Kräuter zu Vilimsky: "Mühevolle Sanierung des FPÖ-BZÖ-Desasters bei Post und Bahn"

Infrastrukturministerin Bures absolut überzeugend

Wien (OTS/SK) - Der SPÖ-Bundesgeschäftsführer Günther Kräuter kontert FPÖ-Generalsekretär Vilimsky und dem BZÖ mit klaren Worten:
"Es grenzt an massiven Gedächtnisschwund, wenn Vilimsky und das BZÖ versuchen, Probleme der ÖBB und der Post, die im vergangenen Jahrzehnt ihren Ausgang nahmen, Infrastrukturministerin Doris Bures anzuhängen. Derzeit muss noch immer das von den FPÖ-BZÖ-Ministern Schmid, Forstinger, Reichhold und Gorbach im Verkehrs- und Infrastrukturbereich angerichtete Desaster mühevoll saniert werden." Die Erinnerung an Schmid sei glücklicherweise völlig verblasst, bei Forstinger sei der Stöckelschuherlass die herausragende "Leistung" gewesen, Reichhold war als Hendlbauer erfolgreicher und für Gorbach war und ist bekanntlich Vorarlberg too small. ****

"Die steuerzahlende Bevölkerung und die Belegschaft des Unternehmens können sich glücklich schätzen, eine kompetente und beim heutigen Auftritt in der Pressestunde absolut überzeugende Verantwortungsträgerin im Verkehrsressort zu wissen", betonte der SPÖ-Bundesgeschäftsführer. (Schluss) ab

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/195

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003