Heinzl: Investitionen in Schiene sind Investitionen im Kampf gegen Arbeitslosigkeit

Jeder von Bures in die ÖBB investierte Euro rechnet sich

Wien (OTS/SK) - "Dass Österreich im internationalen Vergleich in den Bereichen Arbeitslosenrate und Wirtschaftswachstum so gut dasteht, liegt nicht zuletzt auch an den massiven Investitionen, die für eine moderne und leistungsfähige ÖBB-Infrastruktur getätigt werden", so SPÖ-Verkehrssprecher Anton Heinzl. "Jeder von Infrastrukturministerin Doris Bures hier investierte Euro rechnet sich", sagte Heinzl und verwies auf die Studie von IHS, Wifo und Joanneum Research wonach die Investitionen mehr als das Zweifache an Wertschöpfung bringen. "Und nicht zu vergessen: Investitionen in die Bahn sind auch Investitionen in die Umwelt", so Heinzl. ****

Das Unternehmen ÖBB lege jedes Jahr 10 Milliarden Kilometer zurück und befördere jeden Tag 1,2 Millionen Menschen. "Mit Doris Bures hat Österreich eine Infrastrukturministerin, die mit vollem Engagement die politische Verantwortung für das Unternehmen ÖBB und die Bahnkunden wahrnimmt", sagte Heinzl und betonte, dass die ÖBB 2010 trotz einem geringeren Personalstand im EU-Spitzenfeld beim Gütertransport und Personenverkehr liege. (Schluss) up

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/199

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003