JVP-Kurz zur Bundespräsidentenwahl: Wer in der Hofburg hockt und das Augarten-Porzellan verteilt ist nicht entscheidend

Rosenkranz ist für uns Junge nicht wählbar

Wien, 07. März 2010 (OTS) Der Bundesobmann der Jungen ÖVP, Sebastian Kurz, betont einmal mehr im Rahmen einer Veranstaltung
der Jungen ÖVP in Retz (NÖ), dass die Entscheidung der ÖVP, keinen Kandidaten für die Bundespräsidentenwahl ins Rennen zu schicken, richtig ist: „Für uns ist nicht entscheidend, wer in der Hofburg hockt und Augarten-Porzellan verteilt!“ Viel wichtiger sei es, sich auf die bevorstehenden Gemeindratswahlen und Landtagswahlen zu konzentrieren, wo es zahlreiche junge Kandidatinnen und Kandidaten gibt, sowie auf die Nationalratswahl 2013. ****

Vehement lehnt der JVP-Obmann die Kandidatin der FPÖ ab:
„Barbara Rosenkranz ist kein Angebot an junge Wähler“, so Kurz, und betont abschließend: „Jemand, der die Gräuel der Nazizeit in Frage stellt und mitten in rechtsextremen Kreisen steckt, ist uns zuwider und undenkbar für jedes politische Amt.“

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/165

Rückfragen & Kontakt:

Junge ÖVP, Bernadett Thaler,
Tel.: (0664) 8592932, http://www.junge.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001