Dohnal-Trauerfeier (3): Brauner: Johanna Dohnal steht für Frauenrechte, Selbstbestimmung und Solidarität

Johanna Dohnal hat das Leben der Frauen entscheidend geprägt

Wien (OTS/SK) - "Das frühe Infrage stellen von Rollenstereotypen Johanna Dohnals, scheint uns heute fast selbstverständlich, auch wenn sich noch wenig daran geändert hat. In welchem Ausmaß Johanna Dohnal den Alltag von Frauen geprägt hat, wird vielen erst jetzt bewusst", erinnerte Vizebürgermeisterin Renate Brauner in ihrer Trauerrede an die ehemalige Frauenministerin. "Johanna Dohnal hat unglaublich viel verändert, bewegt und initiiert", so Brauner, die betonte: "Johanna Dohnal wird immer ein Vorbild für viele Frauen sein."

"Schon als junge Studentin beim VSSTÖ war ich von der Person Johanna Dohnal, ihren Weitblick und ihre Beharrlichkeit beim Kampf für eine Gleichstellung von Mann und Frau beeindruckt", erzählte die Vizebürgermeisterin und betonte: "Johanna Dohnal ist immer für Frauenrechte, Selbstbestimmung, Frieden, Solidarität und Antirassismus gestanden. Legendäre Initiativen wie "Töchter können mehr" sind auf ihren unermüdlichen Kampf für Gerechtigkeit zurückzuführen.

Der menschliche Verlust Johanna Dohnals, einer Feministin und einer der größten Persönlichkeiten der Sozialdemokratie, ist nicht in Worte zu fassen. "Eines ist jedoch gewiss, wir werden dich liebe Johanna und deine Errungenschaften niemals vergessen", bekräftigte Brauner. (Forts.) ab

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/195

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003