FP-Schock: Wiener Linien missbrauchen Steuergelder für Heinz Fischer

Roten Unverfrorenheit sofort abstellen

Wien (OTS) - Die rot eingefärbten Wiener Linien machen ungeniert Werbung für den SPÖ-Präsidentschaftskandidaten, kritisiert der Wiener FPÖ-Klubobmann DDr. Eduard Schock. Vom Dienst-PC(!) aus bittet etwa der FSG-Personalvertreter Franz E. alle Mitarbeiter der Abteilung V41 um Unterstützungserklärungen und verweist unter anderem auch auf Fischers Wahl-Homepage.

Es ist unglaublich, mit welcher Unverschämtheit die Wiener Linien auf Kosten des Steuerzahlers SPÖ-Parteipolitik betreiben. Die zuständige SPÖ-Finanzstadträtin Brauner muss diesen Missbrauch von Steuergeldern sofort abstellen, fordert Schock. (Schluss)am

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/85

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001