ATTC talkMobility: Alternative Antriebsenergien im Zeichen des Klimaschutzes

Austrian Traffic Telematics Cluster lud zum Talk mit Solar-Pionier Louis Palmer

Wien (OTS) - Rund 200 hochrangige Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft, Industrie, Medien und Politik folgten gestern Abend der Einladung des Austrian Traffic Telematics Cluster (ATTC) zum 6. talkMobility in das Studio 44 der Österreichischen Lotterien am Rennweg. Neben dem Vortrag "Mit Sonnenkraft um die Erde" von Solar-Pionier Louis Palmer, standen eine Podiumsdiskussion zum Thema "Alternative Antriebsenergien & die verkehrstelematischen Herausforderungen" sowie die Aufnahme von zwei neuen Mitgliedern -IBM und Thales - auf dem Programm. ATTC-Generalsekretär Hartwig Hufnagl führte wie gewohnt engagiert durch den Abend.

Das brisante und hochaktuelle Thema lässt niemanden kalt und zieht viele an. Das wurde auch beim Blick auf die Gästeliste deutlich:
Unter den Besuchern befanden sich Bundesminister Nikolaus Berlakovich, ATTC-Vizepräsidentin und Siemens-Generaldirektorin Brigitte Ederer, IBM-Generaldirektor Leo Steiner, SKIDATA-Vorstandsmitglied Robert Weißkopf, Austro Control Boss Johann Zemsky, Frequentis-Vorstandsmitglied Christian Pegritz, ASFINAG Mautservice-Chef Josef Fiala, BMVIT-Sektionsleiter Peter Franzmayr, und viele andere.

Louis Palmer: "Vorhandene Technologien besser nutzen"

Mit dem Treibstoff "Sonne" um die Erde, 50.000 Kilometer im rein Sonnenenergie getriebenen Solartaxi - Louis Palmer hat diese einmalige, von der Weltöffentlichkeit vielbeachtete Pioniertat tatsächlich vollbracht - ein Abenteuer zwischen Roadmovie und Politkrimi. Am Anfang stand seine Vision eines friedlichen Solarzeitalters.
Der Schweizer, der, wie er selber sagt, der Schönheit der Erde verfallen ist, will nicht tatenlos zusehen, wie die Menschheit das Klima zerstört und sich blutige Kämpfe um die letzten Erdöl- und Gas-Reserven liefert. Obwohl Sonnenenergie, die Lösung des Problems, in ausreichender Menge verfügbar wäre und auch die nötige Technik, um sie zu nutzen, längst existiert.
Der studierte Pädagoge weiß aber auch: Ohne Umdenken keine Energiewende. Mit dem Ausbau umweltfreundlicher Antriebstechnologien könnten neue Arbeitsplätze, eine neue Lebensqualität sowie neue Perspektiven für die Zukunft entstehen. Die Lösungen dafür seien schon längst vorhanden, fielen aber immer noch alten Denkmustern zum Opfer. Daher sein zentraler Appell: "Stoppt den Raubbau an den fossilen Ressourcen und setzt auf neue, technische Lösungen!". Bei Umweltminister Berlakovich und den im Saal anwesenden Vertretern technologieführender Unternehmen lief Palmer damit offene Türen ein.

"Wenn alles vom Klimaschutz spricht, ist es Zeit, die Lösungen zu bringen!" Louis Palmer.

Podiumsdiskussion: Verkehrstelematik als Beitrag zum Umweltschutz

Louis Palmer, Bundesminister Berlakovich, Generaldirektorin Ederer und Geschäftsführer Josef Fiala diskutierten im Anschluss über die Entwicklung von E-Cars, sprachen die jüngsten Innovationen im Bereich Energiespeicherung an und setzten sich mit dem Umweltnutzen verkehrstelematischer Anwendungen und deren Potenzial zur Reduktion von Schadstoffemissionen auseinander. Allgemeiner Konsens: Die Umstellung auf Elektroautos wird vor allem im urbanen Bereich kommen, für weitere Wegstrecken werden sich zunächst Fahrzeuge mit Hybridantrieb durchsetzen. Darüber hinaus werden effizientes Traffic Management und die flächendeckende Realisierung intermodaler Verkehrslösungen eine immer wichtigere Rolle spielen. Dadurch könnten allein in Österreich jährlich zigtausende Tonnen CO2-, Feinstaub- und Schwermetallemissionen eingespart werden.

Neue Mitglieder: IBM und Thales

Vorstand Helmut-Klaus Schimany und Generalsekretär Hartwig Hufnagl begrüßten im Rahmen der Veranstaltung zwei neue ATTC-Mitglieder: den IT-Konzern IBM und den Elektroniksysteme-Hersteller Thales. IBM-Generaldirektor Leo Steiner und Thales-Marketingchefin Ruth Hierzer nahmen die Urkunden entgegen.

Chill Out

Zum Ausklang der Veranstaltung lud der ATTC zu Fingerfood & Drinks in die exklusive Lounge des Studios 44 ein.

Über die "talkMobility"-Veranstaltungen

Mit der Vortragsreihe talkMobility will der ATTC aktuelle Themen in den Mittelpunkt rücken, die nicht nur für Politik, Wirtschaft und Industrie, sondern vor allem für die mobile Bevölkerung von großem Interesse ist. Dazu lädt der ATTC renommierte nationale sowie internationale Experten ein. Der Fokus dieser Veranstaltungen liegt auf verkehrstechnologischen und zukunftsweisenden Inhalten.

Über den ATTC

Der aus 25 namhaften österreichischen Unternehmen aus Forschung, Wirtschaft und Industrie bestehende Cluster hat sich zum Ziel gesetzt, den Nutzen und die Vorteile der Telematik einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Neben seinen Aufgaben als Netzwerk- und Projektplattform versucht der ATTC mittels Organisation von Veranstaltungen mit nationalen und internationalen Experten zu aktuellen und vor allem für die Verkehrstelematik relevanten Themen in Diskussion zu treten.

Weitere Informationen unter www.attc.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/31

Rückfragen & Kontakt:

Martin Standl
CONSULTAS
Email: martin.standl@consultas.at
Tel: +43 664 8269835

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0002