FPK-Darmann: "Seiser redet, wir handeln"

Klagenfurt (OTS) - "Der Noch-SPÖ-Klubobmann, Fraktionsführer und Möchtegern-Landesparteiobmann Seiser beschränkt sich während seines parteiinternen Wahlkampfes darauf, die eine oder andere nächtliche Vision zur Ladung von Zeugen in den U-Ausschuss ausschließlich via Medien zu kommunizieren, ohne - und das als einzige Partei! - bis dato eine Zeugenliste im Sinne einer konstruktiven Ausschussarbeit eingebracht zu haben", kritisierte heute der Klubobmann-Stellvertreter der Freiheitlichen in Kärnten, LAbg. Mag. Gernot Darmann.

Hätte sich Seiser zumindest einmal mit den von allen anderen Fraktionen vorgeschlagenen Zeugen beschäftigt, wäre ihm der Name Pinkl sicherlich mehrfach aufgefallen. "So bleibt mir nur die Versicherung gegenüber Kollegen Seiser, dass der Fall-Pinkl im Untersuchungsausschuss früher Thema sein werde, als es der ihm und der SPÖ lieb ist. Denn die Verantwortung für diesen unfassbaren Gagen-Skandal wird der für die Ablöse verantwortliche Bank-Eigentümervertreter,, Seisers Partei-Chef Faymann, zu tragen haben", so Darmann abschließend.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/6753

Rückfragen & Kontakt:

Freihehitlicher Landtagsklub
Landhaus
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003