Zurich mit anhaltendem Wachstumserfolg auch 2009 dem Markttrend weit voraus

Wien (OTS) -

  • Zurich auch 2009 auf Erfolgskurs: Prämienplus von 6 % im Bereich Schaden/Unfall und 17,5 % im Bereich Lebensversicherung
  • Schadenentwicklung geprägt durch extreme Wetterereignisse
  • Mit 28,3 Mio. Euro bestes EGT der letzten 8 Jahre
  • Neue Vertriebsstruktur mit mehr Service und Know-how vor Ort

"2009 war für Zurich in jeder Hinsicht ein außergewöhnliches Jahr. In einem wirtschaftlich schwierigen Umfeld und trotz zunehmender Schadenereignisse sind wir sowohl in Schaden/Unfall als auch in der Lebensversicherung nachhaltig profitabel gewachsen. Dieses Wachstum hebt sich stark positiv von der am Markt erwarteten Entwicklung ab", betont Gerhard Matschnig, CEO der Zürich Versicherungs-Aktiengesellschaft (Zurich). "Wir haben unseren Kostensatz verbessert und unsere betrieblichen Abläufe effizienter und effektiver gestaltet. Zurich wurde 2009 von Kundinnen und Kunden, von Partnern sowie Konsumentenschützern mit Bestnoten ausgezeichnet -dies ist für uns Ansporn, auch weiter Höchstleistungen zu erbringen und damit den Wachstumserfolg fort zu setzen."

Prämienentwicklung Lebensversicherung

In der Lebensversicherung stiegen die verrechneten Prämien um beachtliche 17,5 % auf 161,5 Mio. Euro. Peter Stockhammer, Vorstand Finanzdienstleistungen, unterstreicht: "Das Thema Lebensversicherung hat uns 2009 naturgemäß intensiv beschäftigt, und wir haben am Markt mit unseren vielfältigen Produkten und umfassender Beratung klare Signale gesetzt. Dadurch erzielten wir sowohl bei den laufenden Prämienzahlungen als auch beim Einmalerlag ein signifikantes Wachstum."

Prämienentwicklung Schaden/Unfall

Die verrechneten Bruttoprämieneinnahmen im Bereich Schaden/Unfall betrugen 369,1 Mio. Euro und erhöhten sich somit um 6 %. Im Bereich Kfz-Haftpflichtversicherung stiegen die Prämieneinnahmen ebenfalls um 6 % auf 100,6 Mio. Euro. "Diesen starken Aufwärtstrend und die Abkoppelung von der negativen Entwicklung am Markt führen wir unter anderem auf den Einsatz unseres differenzierteren Kfz-Tarifes seit dem letzten Frühjahr zurück", so Kurt Möller, Vorstand Schaden/Unfall. "Dies beweist, dass unser Streben nach einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis für unsere Kundinnen und Kunden erfolgreich war."

Verheerende Unwetter prägen Schadenentwicklung

Die verheerenden Hagel- und Unwetterschäden im Sommer 2009 prägten die Schadenentwicklung maßgeblich. Somit stieg der Nettoschadenaufwand um rund 18,4 Mio. Euro oder 8,8 % auf 227 Mio. Euro. Der Nettoschadensatz stieg um 1,4 Prozentpunkte auf 70,3 %. Alleine die Hagelschäden verursachten dabei eine Erhöhung um rund 3 Prozentpunkte. Dazu Kurt Möller: "Die uns gemeldeten Unwetterschäden sind seit 2007 um das Dreifache gestiegen, ebenso steigt die Anzahl der Einbruchdiebstähle stetig - auf diese Veränderungen müssen wir entsprechend reagieren. Durch die Einführung eines regional unterschiedlichen Preismodells im Bereich der Haushalt/Eigenheim-Versicherung haben wir bereits im Herbst 2009 erste Schritte gesetzt. Unsere Prämiengestaltung muss künftig noch mehr Faktoren wie Klimawandel und Häufigkeit der Schadenereignisse berücksichtigen, um die steigenden Leistungsansprüche erfüllen zu können."

Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit

Trotz des überdurchschnittlichen Prämienwachstums gelang es, den Nettokostensatz im Bereich Schaden/Unfall durch ein gezieltes Kostenmanagement und eine weitere Optimierung der internen Kernprozesse um 0,6 Prozentpunkte auf 28 % zu senken. Die Combined Ratio netto (Schaden- und Kostensatz in Relation zu den Prämien) nach UGB stieg dennoch aufgrund der erwähnten Unwetterereignisse um 0,7 Prozentpunkte auf 98,3 %.

Nach den Turbulenzen an den Finanzmärkten, die das Finanzergebnis 2008 durch erhöhte buchmäßige Abschreibungen belasteten, erzielte Zurich im Geschäftsjahr 2009 erneut den Erwartungen entsprechend gute Kapitalerträge. Insgesamt gesehen konnte somit ein hervorragendes EGT in Höhe von 28,3 Mio. Euro erreicht werden. "Mit diesem besonders positiven Ergebnis liegen wir über dem Niveau des erfolgreichen Geschäftsjahres 2006 und erwirtschafteten damit das beste EGT der letzten 8 Jahre, betont Silvia Emrich, Vorstand Finanz- und Rechnungswesen. "Wir sehen darin eine Bestätigung unseres profitablen Wachstumskurses und der konsequenten Fortsetzung unserer vorausschauenden und auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Anlagepolitik."

Ausblick 2010

Neuorganisation Vertrieb - direktes Service und Know-how
Seit Dezember 2009 bietet die neue Struktur im Makler- und Agenturvertrieb verstärktes Service und Fachkompetenz für VertriebspartnerInnen. "Wir haben raschere Entscheidungswege geschaffen, und unsere Spezialisten stehen mit ihrem Fachwissen aus Versicherungstechnik und Finanzdienstleistungen direkt und beratend zur Verfügung", betont Gerhard Matschnig. "Dieses Modell weiten wir auch auf unseren angestellten Vertrieb aus - somit profitieren Kundinnen und Kunden auf allen Ebenen von professioneller und umfassender Betreuung."

Maßgeschneiderter Rechtsschutz für EPUs

Zurich entwickelt 2010 sein Angebot im Geschäftskundenbereich weiter und bietet ab Mai mit "Legal4one" ein maßgeschneidertes Rechtsschutz-Paket für Ein-Personen-Unternehmen, sogenannte EPUs. Damit sind Einzelunternehmer sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Bereich optimal Rechtsschutz versichert. Dies ist zum Beispiel beim Grundstückseigentum- und Mieten-Rechtsschutz oder auch beim Kfz-Rechtsschutz, mit privater und geschäftlicher Nutzung der Wohnung, des Hauses oder des Autos, von Vorteil. Kurt Möller betont:
"Nach Angaben der Wirtschaftskammer sind 51,4 % der Mitgliedsbetriebe EPUs und ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Wirtschaftslebens. Als Spezialist im Rechtsschutz-Bereich und führender Versicherer für Kleinunternehmer bieten wir hier eine individuelle Kombination, ohne umfangreiche Firmenpakete oder den hier nicht benötigten Arbeitgeber-und Dienstnehmer-Rechtsschutz."

Mit fondsgebundener Lebensversicherung weiter auf Erfolgskurs

Zurich setzt im Jahr 2010 wieder einen Schwerpunkt auf die fondsgebundene Lebensversicherung - allem voran auf den bereits bewährten Zurich Prime Invest mit einer kundenindividuell abgestimmten Veranlagung. Bei dieser besonderen Weiterentwicklung von fondsgebundenen Lebensversicherungen wird, abhängig von bestimmten Parametern, kundenindividuell veranlagt und umgeschichtet. Peter Stockhammer erklärt: "Dieses am Markt einzigartige Konzept hat sich in schwierigen Marktphasen sehr gut bewährt. Mit der Einführung des "Finance Airbag", eines Wertstabilisators, wird der Prime Invest ab April mit einer neuartigen Lebenszykluslösung verbunden, die ein automatisches und intelligentes Ablaufmanagement ermöglicht."

Weitere Verbesserungen für mehr Flexibilität werden ab Herbst in den anderen bestehenden fondsgebundenen Produkten zum Tragen kommen, so wird zum Beispiel beim Zurich Top Invest die Fondspalette erweitert. "Sowohl die fondsgebundene als auch die klassische Lebensversicherung, die wir letztes Jahr erfolgreich mit neuer Flexibilität ausgestattet haben, erfreuen sich des Zuspruchs unserer Kundinnen und Kunden. Der Trend geht weiter in Richtung Garantien und Ertragssicherheit - mit unseren Produkten entsprechen wir hier genau den Bedürfnissen", so Peter Stockhammer.

Aktuelle Fotos der Pressekonferenz
zum Download ab 13:00 h unter: www.zurich.at/presse

Die Zürich Versicherungs-Aktiengesellschaft in Österreich gehört zur weltweit tätigen Zurich Financial Services Group und beschäftigt etwa 1.200 MitarbeiterInnen. Die verrechneten Bruttoprämieneinnahmen 2009 in der Schaden-Unfall-Versicherung betrugen 369,1 Mio. Euro, in der Lebensversicherung betrugen die verrechneten Prämieneinnahmen 161,5 Mio. Euro. Zurich bietet innovative und erstklassige Lösungen zu Versicherungen, Vorsorge und Risikomanagement aus einer Hand. Individuelle Kundenorientierung und hohe Beratungsqualität stehen dabei an erster Stelle. Die Zürich Versicherungs-Aktiengesellschaft tritt in Österreich unter dem Markennamen Zurich und Zurich Connect auf.

Zurich Financial Services Group ist ein im Versicherungsgeschäft verankerter Finanzdienstleister mit einem globalen Netzwerk von Tochtergesellschaften und Filialen in Nordamerika und Europa sowie im asiatisch-pazifischen Raum, in Lateinamerika und weiteren Märkten. Das 1872 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Zürich, Schweiz, beschäftigt rund 60.000 Mitarbeitende, die Dienstleistungen in mehr als 170 Ländern erbringen.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/2098

Rückfragen & Kontakt:

Zürich Versicherungs-Aktiengesellschaft
Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Irmi Mac Guire, irmi.macguire@at.zurich.com
Telefon: (01) 501 25 -1456 DW, Fax: -1681
www.zurich.at
www.zurich-connect.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ZUR0001