FP-Mahdalik: 22. Bezirk als Dorado für Autoknacker

150 zusätzliche Polizisten und berittene Einheit notwendig

Wien (OTS) - Mit 1.656 Autoeinbrüchen im Jahr 2009 ist der 22. Bezirk einsamer Spitzenreiter und wird zunehmend zur Unsicherheitszone für die rund 160.000 Bewohner. Der Donaustädter FPÖ-Gemeinderat Toni Mahdalik fordert daher erneut 150 zusätzliche Polizisten für den flächenmäßig größten Wiener Bezirk und eine berittenen Polizeieinheit.

Eine 20 Pferd starke Truppe würde mit Anlaufkosten von 100.000 und jährlichen Aufwendungen von 50.000 Euro bei geringem finanziellen Einsatz große Wirkung beim Einsatz gegen die Ostmafia entfalten. Die weitläufigen Siedlungsgebiete in Aspern, Breitelee, Essling und Süssenbrunn sowie Donauinsel und Lobau könnten so effizienter überwacht werden, erklärt Mahdalik. (Schluss)am

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/85

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002