AGES: Aktuelle Fallzahlen zu Listeriose-Ausbruch

Ein weiterer Fall aus Oberösterreich bestätigt / Heuer zehn molekularbiologisch dem Ausbruch zugeordnet

Wien (OTS) - Von der AGES-Referenzzentrale für Listerien wurde ein weiterer Fall im Listeriose-Ausbruch 2009/2010 bestätigt. Es handelt sich dabei um einen Mann aus Oberösterreich (89 Jahre alt), der wegen Sepsis (Blutvergiftung) stationär im Krankenhaus aufgenommen worden war und bei dem eine Listeriose festgestellt wurde. Der Patient wurde mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen. Der Infektionszeitpunkt lag eindeutig vor der Produktrücknahme des betroffenen Quargels am 23.01.2010.

Bei einem weiteren Listeriose-Patienten (81, Jahre, Oberösterreich) ergab die Feintypisierung eindeutig, dass es sich nicht um den Ausbruchsstamm handelt. Der Patient wurde mittlerweile ebenfalls aus dem Krankenhaus entlassen.

Bis 05.03.2010 wurden im Jahr 2010 in Österreich 17 Patienten/-innen mit einer Listeriose stationär im Krankenhaus behandelt. Von zwei dieser Patienten langten die Isolate am 03.03.2010 in der nationalen Referenzzentrale für Listerien ein. Ein weiteres Isolat wird für 05.03.2010 erwartet. Es liegen daher noch keine Ergebnisse vor, um welchen Listerientyp es sich handelt. Zehn Listeriose-Fälle wurden 2010 molekularbiologisch dem Ausbruch zugeordnet.

In Summe sind in Österreich somit 22 humane Listeriose-Fälle diesem Listeriose-Ausbruch zuzuordnen (2009: 12 Erkrankte, davon vier Todesfälle; 2010: zehn Erkrankte, ein Todesfall. Anmerkung: Der Todesfall 2010 ereignete sich zwar bereits am 26.12.2009, die Zuordnung zum Ausbruch wurde aber 2010 bestätigt. Dieser Ausbruchsfall wird daher vorerst dem Jahr 2010 zugeordnet). Vom Ausbruch betroffen sind alle Bundesländer außer Vorarlberg und Tirol.

Bislang wurde noch keine einzige Infektion belegt, die auf einen Quargelkonsum nach dem öffentlichen Produktrückruf am 23.01.2010 zurückgeht. Von den 22 Erkrankten des Listeriose-Ausbruchs waren 19 Männer und drei Frauen, wobei alle Gesellschaftsschichten betroffen waren.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/148

Rückfragen & Kontakt:

AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH

Unternehmenskommunikation:
Univ.-Doz. Dr. Ingrid Kiefer
Tel: 050 555-25000
E-Mail: ingrid.kiefer@ages.at
www.ages.at

Fachlich:
Univ.-Prof. Dr. Franz Allerberger
Tel: 050 555-35500
E-Mail: franz.allerberger@ages.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GEL0001