FPK-KO Kurt Scheuch: SPÖ-Kasperltheater findet seine Fortsetzung

Die Freiheitlichen in Kärnten Garant für konstruktive Arbeit

Klagenfurt (OTS) - "Wie in unseren letzten Presseaussendungen bereits prognostiziert, hat Manzenreiter seinen Rückzug angetreten und die Annahme, dass die Obmannsuche noch sehr seltsame Blüten treiben wird, ist wohl auch nicht von der Hand zu weisen", erklärte heute der Klubobmann der Freiheitlichen in Kärnten, Ing. Kurt Scheuch. Inzwischen sei das Chaos in den Reihen der SPÖ jedoch bereits zum Kasperltheater der Sonderklasse geworden.

"Zu unseren beiden SPÖ-Obmann-Wunschkandidaten hat sich nun ein dritter aus der fünften Reihe dazugesellt und Mock sowie Köfer halten sich medial auch weiterhin im Spiel. Der Vorhang ist offen und es fehlt eigentlich nur mehr Peter Ambrozy als große Erneuerungsansage", meint Scheuch. Denn immerhin habe Ambrozy schon einmal Manzenreiter ersetzt. SPÖ-Landesgeschäftsführer Schlagholz, der die Aussage von Klubobmann Scheuch, dass der Parteitag verschoben wird, vor Wochen noch dementiert habe, könne dies heute wohl nicht mehr.

"Während die SPÖ wohl die nächsten Jahre mit sich und ihrem Chaos beschäftigt sein wird, werden die Freiheitlichen in Kärnten weiterhin Garant für konstruktive Arbeit im Sinne Kärntens sein. Wie die gestrige Koalitionsklausur gezeigt hat, arbeiten wir intensiv an der Budgetkonsolidierung und grundsätzlichen Weichenstellungen des Landes", schloss Scheuch.
.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/6753

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001