SPÖ Rohr: Wo bleiben die Lösungsansätze der Chaoskoalition?

Klausur der BZÖ/FPK-ÖVP-Koalition liefert gleich wie Sommerakademie und Reformgrüppchen keine Antworten auf die Anliegen der Kärntnerinnen und Kärntner

Klagenfurt (OTS) - "Außer großen Ankündigungen wieder nichts gewesen", kommentiert der SPÖ Landesparteivorsitzende LHStv. Reinhart Rohr den Ausgang der Koalitionsklausur. Anstatt endlich Lösungsansätze für die nicht eben geringen Problemstellungen Kärntens zu liefern, hätten Orange/blau und Schwarz sich lieber zum wiederholten Mal ins Nichts laufenden Diskussionsrunden gewidmet, kritisiert Rohr. "Ich erinnere nur an die Sommerakademie, nach der es außer alten Hüten nichts zu präsentieren gab, und an diverse andere Reform- oder Arbeitsgrüppchen, die sich wohl vorwiegend damit beschäftigten die Uneinigkeiten innerhalb der Koalition zu thematisieren. Anders ist es mir nicht erklärbar, dass nach derartig, wie immer lautstark versichert wurde, intensiven Gesprächen noch immer keine Antworten auf die Anliegen der Kärntnerinnen und Kärntner gegeben werden können", so Rohr.

Die ins Leere gelaufene Koalitionsklausur ist für Rohr ein weiterer Beweis dafür, dass BZÖ/FPK und ÖVP das Verständnis für die Sorgen und Nöte der Kärntnerinnen und Kärntner wohl gänzlich verloren haben. "Gerade in schwierigen Zeiten wie diesen erwarten sich die Menschen Antworten und Unterstützung von den verantwortlichen Politikern! Ich glaube nicht, dass dem "kleinen Mann", der sich sorgt wie er sein tägliches Leben finanzieren soll damit geholfen ist, wenn er weiß, dass die Koalitionäre gute Gespräche miteinander geführt haben. Wir brauchen endlich Taten statt leerer Worte!", so Rohr an die Adresse von BZÖ/FPK und ÖVP.

(Schluss)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/192

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90005