Lichtenecker zu WKO-Wahl: Erfolge Grüner Wirtschaft bestätigen Ruf nach ökosozialer Wirtschaftsreform

Klare Bestätigung des innovativen, ökologischen Kurses

Wien (OTS) - "Das Ergebnis der WKO-Wahlen zeigt: Die UnternehmerInnen geben deutliche Zustimmung zu einem modernen innovativen Kurs der Grünen Wirtschaft. Dabei wurde klar bestätigt:
Der konsequente ökosoziale Umbau der Wirtschaft und die Stärkung der mehr als 200.000 Ein-Personen-Unternehmen sind dringend notwendig", betont Ruperta Lichtenecker.

Besonders in den dynamischen Zukunftsbranchen wie Unternehmensberatung, Filmindustrie oder Information & Consulting konnte die Grüne Wirtschaft ihre Ergebnisse von 2005 weiter ausbauen. Insgesamt erreichte die Grüne Wirtschaft 5,8,%, eine Steigerung von fast 30% gegenüber dem Antreten im Jahr 2005! "Für uns ist das eine klare Bestätigung unseres innovativen und ökologischen Kurses. Wir setzen auf Zukunftsbranchen, und laden innovativen Unternehmen ein mit den Grünen und der Grünen Wirtschaft die Wirtschaft zukunftsorientiert zu gestalten", so Lichtenecker.

"Diese Kammerwahl hat deutlich gezeigt, dass Grün und Wirtschaft keinen Widerspruch darstellen. Ganz im Gegenteil: Grüne Werte sind Grundlage eines nachhaltigen und in diesem Sinne erfolgreichen Wirtschaftens. Die Ökowirtschaft ist ein Zukunftsmarkt, ein gewaltiger Jobmotor für die heimische Wirtschaft. Sie birgt große Chancen für heimische Unternehmen und die Entwicklung regionaler Wirtschaftsräume in sich, das zeigen bereits oö Vorzeigeunternehmen wie z.B. Xolar, Solution Solartechnik, Ökofen und Fronius, die sich erfolgreich mit "Grünen Lösungen" und "Grünen Produkten" am Markt etabliert haben."

Jetzt braucht es sofortige Entlastungen und soziale Absicherungen für die über 200.000 Ein-Personen-Unternehmen und Kleinstunternehmen, fordert Lichtenecker. Besonders der Faktor Arbeit ist in Österreich in einem einzigartig hohen Ausmaß von Abgaben belastet: Es kann nicht sein, dass Lohn- / Einkommenssteuer und Sozialversicherungbeiträge bei weiten den größten Anteil am Abgabekuchen haben", so Lichtenecker.
"Das Wahlergebnis zeigt deutlich, dass unsere UnternehmerInnen gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten eine nachhaltigen Umbau der heimischen Wirtschaft einfordern: Zur Entlastung der Kleinunternehmen muss die Steuerlast zukünftig grundlegend umverteilt werden: Die Arbeitskosten sind zu reduzieren; es ist allerhöchste Zeit für die Umsetzung der ökosozialen Steuerreform", so Lichtenecker.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/100

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001