ÖVP Josefstadt: Strafmandat für falsche grüne Parkplatzpolitik

Sondersitzung zur Parkplatzmisere beantragt

Wien (OTS) - Durch eine aktuelle Flugzettelaktion wollen Veronika Mickel und das Team der ÖVP Josefstadt auf die Parkplatzmisere im 8. Bezirk aufmerksam machen. Die Parkplatzpolitik der Grünen habe zu einer dramatischen Verschärfung der Parkplatzsituation im Bezirk geführt. Die Flugzettelaktion bietet JosefstädterInnen die Möglichkeit, nach Postkartenprinzip dem Bezirksvorsteher Rahdjian ihren Unmut zum Ausdruck zu bringen.

Das Parkplatzproblem in der Josefstadt ist alt bekannt. Doch Probleme sind da, um gelöst zu werden - der Lösungsvorschlag der ÖVP Josefstadt sieht die Schaffung von Bewohnerparkplätzen vor. "Wer 190 Euro jährlich für ein Parkpickerl bezahlt, muss die Chance auf einen Parkplatz haben", findet Mickel, die Spitzenkandidatin der ÖVP Josefstadt. Eine weitere Forderung verlangt nach leistbaren, geförderten Garagenplätzen für JosefstädterInnen.

Aktuell führen Veronika Mickel und ihr Team eine Flugzettelaktion durch, indem sie "Strafmandate für falsche grüne Parkplatzpolitik" verteilen. "Alleine 2009 haben die Grünen durch das Aufstellen von 200 neuen Fahrradständern 65 Parkplätze vernichtet", so Mickel. Des Weiteren wehren sich die Grünen im Bezirk gegen geförderte Garagenplätze, worin Mickel ebenfalls ein Hindernis für eine sinnvolle Parkplatzpolitik im Bezirk sieht. "Wir werden daher bei der kommenden Bezirksvertretungssitzung am 10. März eine Sondersitzung zur Parkplatzmisere verlangen, so geht es nicht weiter", ist Mickel empört.

Mit der Strafmandatsaktion sind die JosefstädterInnen aufgefordert, selbst aktiv zu werden für eine Verbesserung der Parkplatzsituation in der Josefstadt. Die Rückseite des Flugzettels ist als Postkarte gestaltet. Diese muss lediglich ausgefüllt und in den Postkasten eingeworfen werden. Alle Postkarten gehen direkt an das Büro von Veronika Mickel, von wo aus sie gesammelt an den Bezirksvorsteher Rahdjian übergeben werden. "Wir wollen mit dieser Aktion Herrn Bezirksvorsteher Rahdjian dazu bewegen, endlich aufzuwachen und die Forderungen der ÖVP Josefstadt zu unterstützen", so Mickel abschließend.

Foto zu dieser Aktion auf Anfrage erhältlich.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/251

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001