Große Gala für den Umweltpreis der Stadt Wien 2010

Sima: "Umwelt und Wirtschaft sind in Wien starke Partner"

Wien (OTS) - In einer Woche ist es soweit: Der Umweltpreis der
Stadt Wien wird im Rahmen einer großen Gala im Rathaus verliehen. Acht Unternehmen und Institutionen haben den Einzug ins Finale geschafft und sind für die Auszeichnung der Stadt Wien im Rahmen des ÖkoBusinessPlan Wien nominiert. "Die Qualität und Vielfalt der Projekte ist auch heuer wieder beeindruckend. Es sind nicht nur Unternehmen verschiedener Größe und Branchen, die sich durch umweltschonende Maßnahmen qualifiziert haben, auch ganze Unternehmensgruppen und auch wieder Schulen, die durch ihr Engagement zu einem noch umweltfreundlicherem Wien beigetragen haben", freut sich Wiens Umweltstadträtin Ulli Sima. Die Sieger werden am 9. März im Rahmen der großen ÖkobusinessPlan-Gala präsentiert.

Die nominierten Projekte 2010:

o Die htl-donaustadt startete unter dem Titel "Working Environment -Mein Arbeitsplatz schützt Wald und Klima" ein umfassendes EDV-Projekt. Es basiert einerseits auf einer Visualisierung der Umweltauswirkungen für alle UserInnen, andererseits auf eine Analyse der Einsparpotenziale.
o Die IG Kaufleute am Neubau setzt in einem vierstufigen Programm voll auf Umweltschutz und Energiesparen. Beginnend mit der Beleuchtung über Abfallvermeidung bis hin zur ökologischen Evaluierung des Flohmarktes wurden und werden umfangreiche Maßnahmen gesetzt.
o Die mobilkom austria AG hat sich vorgenommen, den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen ihrer Sendestandorte zu reduzieren. Dies gelingt durch eine intelligente Ressourcensteuerung, bei der die Netzkapazitäten in "ruhigen" Zeiten zurückgefahren werden.
o PAWEL packing & logistics entwickelte eine Mehrwegverpackung für Motoren aus natürlichen Materialen. Ihre Vorteile: maximale Containerauslastung, geringerer Materialeinsatz, optimale Stapelfähigkeit und damit eine erhebliche Reduktion der Emissionen und Transportkosten.
o Saint-Gobain Weber Terranova GmbH schaffte ein neues System der Fassadenverputzung. Durch Nutzung des Löschblattprinzips und damit rascherer Abtrocknung ermöglicht dieser Dünnschichtputz, komplett auf umweltschädliche Biozide zu verzichten.
o Bluetango Werbegesellschaft mbH, Nachhaltigkeitsbericht 2008/09 für die Telekom Austria Group. Der Bericht mit dem Titel: Lisa macht sich auf den Weg nach Morgen ist sowohl als Kinderbuch als auch als herkömmlicher Nachhaltigkeitsbericht mit allen Anforderungen gestaltet.
o Die Firma TECH Metall Erzeugungs-, Handels- und Montage GmbH erfand ein neues Pflanzentrogsystem für Hausfassaden. Mit wissenschaftlicher Begleitung der BOKU Wien wurden die Systeme standortadäquat bepflanzt und ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz geleistet.
o Die Wiener Tafel ist ein Verein für sozialen Transfer. Durch die Versorgung von Armutsbetroffenen mit überschüssigen Lebensmitteln und Hygieneartikeln wird nicht nur geholfen, sondern auch ein wichtiger Beitrag zu Müllvermeidung und zu einer nachhaltigen Entwicklung geleistet.

Die Jury

Die Auswahl der Nominierungen und der GewinnerInnen erfolgt durch eine unabhängige Jury, bestehend aus den Beiratsmitgliedern des ÖkoBusinessPlan Wien. Diese sind: Wirtschaftskammer Wien, WIFI Wien, Lebensministerium, AK Wien, ÖGB, WWFF/ZIT, Gewerbetechnische Sachverständige (MA 36), die Magistratischen Bezirksämter (Gewerbebehörde) und Vertreterinnen und Vertreter der Wiener Umweltschutzabteilung - MA 22. Bei der Beurteilung wurden die individuellen betrieblichen Möglichkeiten wie Betriebsgröße oder Branche berücksichtigt.

Umweltpreis der Stadt Wien im Rahmen des ÖkoBusinessPlan Wien

Im Rahmen des ÖkoBusinessPlan Wien prämiert die Stadt Wien alljährlich Wiener Unternehmen, die sich durch besonders innovative Umweltprojekte auszeichnen. Der Umweltpreis würdigt neben der Projektidee auch die vorbildhafte Einbeziehung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oder die kreative Kommunikation von Umweltthemen.

ÖkoBusinessPlan Wien

Der ÖkoBusinessPlan Wien ist das Umwelt-Service-Paket der Stadt Wien für Wiener Unternehmen. 1998 von der Wiener Umweltschutzabteilung - MA 22 ins Leben gerufen, unterstützt der ÖkoBusinessPlan Wiener Unternehmen bei der Umsetzung von umweltrelevanten Maßnahmen im Betrieb und trägt dazu bei, Betriebskosten zu senken. Über 700 Wiener Unternehmen haben bereits Verbesserungsmaßnahmen gesetzt, von der Abfallvermeidung über Energiesparmaßnahmen bis hin zur Umstellung von kompletten Produktionsprozessen. Der ÖkoBusinessPlan Wien leistet auch einen wesentlichen Beitrag zum Wiener Klimaschutzprogramm (KliP). Gefördert aus Mitteln des Ökostromfonds für Wien.

Weitere Informationen zum Umweltpreis der Stadt Wien 2010 sind unter www.oekobusinessplan.wien.at abrufbar.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/174

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Umweltschutzabteilung - MA 22
Dr. Thomas Hruschka
Tel.: (01) 4000 73573
E-Mail: office@oekobusinessplan.wien.at

Grayling Austria GmbH
Gabriele Faber-Wiener
Tel.: (01) 524 43 00
E-Mail: gabi.faber-wiener@grayling.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001