Strache, Kickl: SPÖ-Hundstorfer spielt Arbeitslosenzahlen herunter

Zahlen bei Schulungsteilnehmern explodieren - aktive Arbeitsmarktpolitik von SPÖ und ÖVP weiter auf Sparflamme

Wien (OTS) - "Einmal mehr spielt SPÖ-Hundstorfer die erschreckend hohen Arbeitslosenzahlen herunter", erklärten heute FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache und FPÖ-Arbeitnehmersprecher NAbg. Herbert Kickl zu der Tatsache, wonach inklusive Schulungen im Februar 396.332 Personen in Österreich ohne Job waren. Die Zahlen bei den Schulungsteilnehmern würden bereits mit weit über 80.000 bedenkliche Ausmaße annehmen. "Mit den üblichen Floskeln des Herrn Minister Hundstorfer ist es aber in dieser Situation nicht mehr getan. Sämtliche Schulungen gehören schleunigst evaluiert, um unsinnige Kurse bzw. Teilnahmen auszufiltern. Für den Kampf gegen die Arbeitslosigkeit braucht das AMS ohnehin jeden Cent."

Strache und Kickl warnten Hundstorfer auch davor, die aktive Arbeitsmarktpolitik auf Sparflamme zu halten: "Das Arbeitsmarktservice geht bereits davon aus, dass die Arbeitslosigkeit wahrscheinlich erst im Jänner 2011 ihre Rekordmarke erreichen wird. 2010 wird also zum Schlüsseljahr, wie weit eine derartige Entwicklung verhindert werden kann!" Mit den momentanen Maßnahmen der Regierung werde man aber nicht weiterkommen. "Eine Verstärkung der Anstrengungen bei den Aus- und Weiterbildungsprogrammen sowie das Verhindern von noch mehr Zuwächsen bei Teilzeit und prekären Beschäftigungsverhältnissen müssen das Ziel sein", erklärten Strache und Kickl. Ergänzt werden müsse das Ganze auch noch durch eine Erhöhung von Arbeitslosengeld und Notstandshilfe, um das Abrutschen in die Armut bei den Betroffenen zumindest teilweise zu verhindern.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4468

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006