VP-Ulm: Stadtwache soll Hundeführerschein kontrollieren

Stadt Wien soll Polizei nicht weiter mit Aufgaben der Stadt belasten

Wien (OTS) - "Die Einführung des verpflichtenden Hundeführerscheins für Kampfhunde sollte zum Anlass genommen werden, in Wien endlich eine einheitliche Stadtwache, durch Zusammenlegung der bestehenden 19 Ordnungstrupps, einzuführen, die dann auch die Einhaltung der Verpflichtung kontrolliert. Die Stadt Wien kann sich hier nicht erneut ihrer Verantwortung entziehen und diese Aufgabe der Wiener Polizei übertragen. Diese sollte angesichts einer hohen Kriminalität entlastet statt mit weiteren Aufgaben der Stadt belastet werden. Sollte die Wiener SPÖ noch immer Bedenken gegen die Stadtwache haben, stellen wir gerne Kontakt zur Linzer SPÖ her, der es vielleicht gelingt, Häupl & Co endlich von der Sinnhaftigkeit einer solchen zu überzeugen. Es kann nicht Aufgabe der Polizei sein, Wiener Hundehalter zu kontrollieren, ob sie einen Hundeführschein besitzen und ob ihr Hund gechippt ist oder nicht", so heute der Sicherheitssprecher der ÖVP Wien, LAbg. Wolfgang Ulm.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/251

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001