"profil": Finanz prüft steirische SPÖ-GmbH

Auch die Nachfolgesellschaft der Zukunft Steiermark Privatstiftung ist umstritten

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, gerät die neu gegründete Spectro gemeinnützige Gesellschaft für wissenschaftliche Forschung GmbH der steirischen SPÖ nun ins Visier der Wiener Finanzbehörden. Laut "profil" fand Donnerstag vergangener Woche am Firmensitz der Forschungs-GmbH, der Kanzlei des Wirtschaftsanwalts Leopold Specht in der Wiener Innenstadt, eine Betriebsprüfung statt. Dies bestätigt der Geschäftsführer der Spectro, Michael Spreitzhofer, gegenüber "profil".

Die Spectro löst die umstrittene Zukunft Steiermark Privatstiftung der steirischen SPÖ ab und soll bis Herbst das Stiftungsvermögen (77 Prozent am Medienkonzern Leykam) übernehmen. Aufgrund der beantragten Gemeinnützigkeit der Forschungs-GmbH fallen dabei weder Kapitalertrag- noch Körperschaftsteuer an. Alleingesellschafterin der Spectro ist die SPÖ Steiermark, Aufsichtsratsvorsitzender Landeshauptmann Franz Voves.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/179

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0004