Leitner: Neuregelung der Lebensmittelkennzeichnung im Interesse der Konsumenten

Bessere Nachvollziehbarkeit und Sicherheit bei Produktherkunft

St. Pölten, (OTS/SPI) - Eine rasche Neuregelung der Kennzeichnungspflicht für Lebensmittel im Sinne einer besseren Nachvollziehbarkeit und Sicherheit über die Produktherkunft für die Verbraucherinnen und Verbraucher und generell ein nachhaltiges Umdenken in dieser Sache fordert der NÖ Konsumentenschutzreferent, LHStv. Dr. Sepp Leitner. "Die derzeitigen rechtlichen Regelungen entsprechen auf keinen Fall den heutigen Notwendigkeiten, wie der aktuelle Quargel-Skandal aus der Steiermark zeigt. Da wurde plötzlich holländische Milch zu deutschem Topfen und anschließend als heimische Käse-Spezialität in den Handel gebracht. Eine irreführende Praktik, die für die Konsumentinnen und Konsumenten weder nachvollziehbar ist noch zur Vertrauensbildung beiträgt und vor allem nicht in ihrem Interesse steht. Wo rot-weiß-rot draufsteht, da muss rot-weiß-rot auch drinnen sein", tritt LHStv. Leitner für ein sofortiges Ende dieser Schummelprodukte im heimischen Handel ein.

"Für die Konsumentinnen und Konsumenten ist es wichtig, sich auf die Lebensmittel, die sie kaufen, auch verlassen zu können. Sie müssen die Sicherheit haben, dass mit den Produkten alles absolut in Ordnung ist und dass auch auf der Verpackung punktgenau das draufsteht, was drinnen ist. Hier ist die Frage der Herkunft der Rohstoffe eine ganz wesentliche", so LHStv. Leitner.
(Schluss) ha

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/193

Rückfragen & Kontakt:

SPNÖ-Landesregierungsfraktion/SPNÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala, Pressesprecher LHStv. Dr. Sepp Leitner
Tel.: 02742/9005 DW 12794, Mobil: 06642017137
andreas.fiala@noel.gv.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003