FP-Gudenus: Die Wieden braucht kein zweites Zentrum für Junkies! Bezirksvorsteherin Reichart soll sich wehren!

Wien (OTS/fpd) - Jetzt soll zusätzlich zu österreichs Junky-Hauptreff Nr. 1 - der Karlsplatzpassage - noch ein zweites Drogenzentrum auf der Wieden geschaffen werden. Das ist ein Skandal sondergleichen,
so der Bezirksparteiobmann der FPÖ -Wieden, LAbg. Mag. Johann Gudenus.

Als hätten die Bürger nicht schon längst genügend Probleme mit dem Karlsplatz, so soll heute im Wiener Gemeinderat beschlossen werden, dass die Notschlafstelle mit 14 Plätzen aus der Esterhazygasse an den Wiedner Gürtel übersiedelt und auf 26 Plätze erweitert werden soll, ärgert sich Gudenus. Hier muss sich der Bezirk in jedem Fall wehren, denn das Sicherheitsproblem am Karlsplatz ist jetzt schon eine einzige Katastrophe. Die FPÖ wird jedenfalls im Sinne der Bürger abstimmen und die Ganslwirt-Dependance auf der Wieden ablehnen, schließt Gudenus. (Schluss)paw

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/85

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004