Bezirksvorstehung Neubau: Pilotprojekt Mädchencafè von SPÖ und ÖVP mitbeschlossen

7.Bezirk übernimmt Vorreiterrolle

Wien (OTS) - Das bereits seit 2005 in Ausarbeitung befindliche soziale Pilotprojekt "Mädchencafé", das vom 7. Bezirk in Kooperation mit der Stadt Wien geplant wurde kann nunmehr vom Verein Wiener Jugendzentren umgesetzt werden. Wien-Neubau investiert seit Jahren viel Geld in die außerschulische Kinder- und Jugendarbeit. Mittlerweile etablierte Einrichtungen wie das cultcafé sind über die Grenzen des 7. Bezirks hinaus ein Treffpunkt und geben ebenso davon Zeugnis wie die aufsuchende Jungendarbeit des Bezirks selbst. Ab April wird auch die Parkbetreuung wieder auf Prävention, Kooperation und Partizipation setzen. Eventuelle Konflikte können so bereits im Ansatz entschärft werden. Nun erweitert sich das Angebot für Kinder und Jugendliche im Bezirk um ein weiteres.

Mit den Stimmen der Grünen, SPÖ und Teilen der ÖVP wurde die Umsetzung des sozialen Pilotprojekts für Mädchen in der Bezirksvertretungssitzung beschlossen. Das Mädchencafé blickt bereits vor seiner Umsetzung auf eine lange Geschichte zurück. Erste inhaltliche Pläne gab es bereits 2005, die ursprüngliche Idee hatte der ehem. Bezirksrat der Grünen und inzwischen verstorbene Sozialpädagoge Gustav Glaser. Er propagierte einen Sozial-Raum für Mädchen im innerstädtischen Gebiet, der es jungen Mädchen und Frauen ermöglicht, innerhalb eines geschützten Rahmens Entfaltung und Identitätsstiftung in einer Form zu ermöglichen, die in gemischtgeschlechtlichem Rahmen nicht erreicht werden kann.

Aufgrund des nun erfolgten Mehrheitsbeschlusses kann das Projekt in die Tat umgesetzt werden. Partizipation wird dabei groß geschrieben. Konkret bedeutet das, dass die Mädchen von Anfang an eingebunden sein werden: von der Suche über die Planung bis zu eventuell nötigen Umbauten des Standorts. "Es ist mir sehr wichtig, dass das Projekt von einer breiten Mehrheit im Bezirk getragen wird und ich freue mich, dass es jetzt endlich losgehen kann", betont Bezirksvorsteher Thomas Blimlinger und weiter, "Neubau war und ist immer schon Vorreiter im Bereich der Jugendarbeit gewesen. Das Mädchencafe ist ein weiterer Puzzlestein darin."

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/101

Rückfragen & Kontakt:

Christina Beran
Bezirksvorstehung Wien-Neubau
Tel.: 01 / 4000 - 07114
Mobil: 0676 / 8118 - 07114
E-Mail: christina.beran@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002