WKÖ unterstützt Unternehmen bei Beschäftigung älterer Arbeitnehmer

Generalsekretärin Hochhauser bei Verleihung des Nestor Gold: Reformen und Anreize für Betriebe und Belegschaft zur Erhöhung der Beschäftigungsquote bei Älteren nötig

Wien (OTS/PWK164) - Um das österreichische Sozialsystem
nachhaltig zu erhalten und um die Produktivität der Unternehmen im internationalen Vergleich zu sichern, sei in Österreich dringend ein längerer Verbleib der Arbeitnehmer im Erwerbsleben notwendig, betonte die Generalsekretärin der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), Anna Maria Hochhauser, anlässlich der Verleihung des Gütesiegels Nestor Gold heute, Freitag, in Wien. Dieses Zertifizierungsverfahren mit anschließender Auszeichnung wurde vom Sozialministerium gemeinsam mit den Sozialpartnern für Unternehmen entwickelt, die die Potentiale und Bedürfnisse ihrer älteren Mitarbeiter sowie den Dialog zwischen den Generationen fördern.

Österreich liegt mit einer Beschäftigungsquote von 41 Prozent in der Gruppe der 55 bis 62 Jährigen deutlich unter dem EU-Durchschnittswert von 45,6 Prozent, obwohl es seine Position seit 2004 (28,8 Prozent) klar verbessern konnte. "Diesen Weg müssen wir engagiert weiter gehen, denn die Gruppe der 45 bis 64-Jährigen wird ab 2020 erstmals den größten Anteil im Erwerbsalter haben", betonte Hochhauser. Gleichzeitig geht die Zahl der 15 bis 24-Jährigen bis dahin um rund 90.000 zurück.

"Es geht um zwei Ziele, die eng miteinander verbunden sind: Eine höhere Erwerbsquote der älteren Arbeitnehmer und die Anhebung des faktischen Pensionsantrittsalters. Beides ist aus finanziellen und ökonomischen Gründen nötig", so Hochhauser. Experten zufolge verliert die EU 20 Prozent an Produktivität im Vergleich zu den USA und Asien, weil das Erfahrungswissen Älterer nicht zu Verfügung steht.

Notwendig sind aus Sicht der WKÖ entsprechende Reformen im Pensionssystem ebenso wie Maßnahmen zur Unterstützung der Betriebe und der Belegschaften bei der Erhaltung der Arbeitsfähigkeit und Produktivität der Mitarbeiter. Die Wirtschaftskammer selbst unterstützt Unternehmen bei der Bewältigung des demografischen Wandels etwa durch gezielte Information, Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung.

Die Verleihung des Gütesiegels NESTOR Gold sei, so Hochhauser, ein wichtiger Schritt, um jene Unternehmen vor den Vorhang zu holen, die intelligente Konzepte zur Förderung ihrer älteren Mitarbeiter umgesetzt haben. "Sie alle dienen anderen Unternehmen als Vorbild, denn Unternehmensbeispiele motivieren andere Betriebe am stärksten zur Nachahmung."

Den Nestor Gold erhielten das oberösterreichische Touristik- und Autobusunternehmen SABTOURS, die niederösterreichische SONNENTOR Kräuterhandels GmbH sowie das Geriatriezentrum Wien Favoriten. (SR)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/240

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich, Abteilung für Sozialpolitik und Gesundheit
Mag. Maria Kaun
Tel.: T:(+43) 0590 900-3712, F:(+43) 0590 900-3588
sp@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0010