Wir gratulieren Runde Geburtstage im März

Wien (PK) - Im März feiern folgende ehemalige Mandatare runde Geburtstage:

der Bundesminister und Staatssekretär a.D. sowie ehemalige Abgeordnete Dr. Franz LÖSCHNAK (S) - 70. Geburtstag am 4. März,

der ehemalige Abgeordnete Johann KÖTELES (S) - 80. Geburtstag am 8. März,

der ehemalige Abgeordnete und Bundesrat Ökonomierat Josef MOLTERER (V) - 85. Geburtstag am 10. März,

der ehemalige Bundesrat Josef WEICHENBERGER (S) - 80. Geburtstag am 10. März,

der ehemalige Abgeordnete Anton GAAL (S) - 70. Geburtstag am 14. März,

der ehemalige Abgeordnete und Bundesrat Dr. Heinrich KELLER (S) - 70. Geburtstag am 17. März,

der ehemalige Bundesrat Mag. Kurt LEITL (V) - 75. Geburtstag am 23. März,

der ehemalige Abgeordnete Walter RENNER (S) - 70. Geburtstag am 25. März,

der ehemalige Bundesrat Andreas EISL (F) - 70. Geburtstag am 27. März,

der ehemalige Abgeordnete Heribert STEINBAUER (V) - 75. Geburtstag am 29. März,

der Dritte Präsident des Nationalrats a.D. und ehemalige Abgeordnete Rudolf THALHAMMER (S) - 90. Geburtstag am 29. März.

Franz Löschnak 70

Franz Löschnak wurde am 4. März 1940 in Wien geboren und trat nach dem Abschluss seiner Gymnasialausbildung in den Dienst der Stadt Wien ein, wo er 1971 Leiter der Personalabteilung wurde. Zuletzt war er für den Bereich der Verwaltungsorganisation der Stadt Wien zuständig, ehe ihn Bundeskanzler Bruno Kreisky 1977 als Staatssekretär in sein Kabinett berief. Auch in der Regierung war Löschnak zunächst mit Personal- und Verwaltungsfragen befasst.

1987 übernahm er im zweiten Kabinett von Franz Vranitzky den Posten des Gesundheitsministers, den er knappe zwei Jahre ausfüllte, ehe er zum Nachfolger von Karl Blecha als Innenminister avancierte. In seiner Amtszeit im Innenressort, die erst 1995 enden sollte, war Löschnak vor allem mit den Umbrüchen im Osten Europas und mit der Eingliederung Österreichs in die EU befasst. Nach seinem Ausscheiden aus der Bundesregierung stellte Löschnak noch bis 1999 sein politisches Wissen dem Nationalrat zur Verfügung, ehe er sich 59jährig aus der Politik zurückzog, um sich der Förderung des heimischen Sports zu widmen.

Anton Gaal 70

Seinen 70. Geburtstag feiert der langjährige Parlamentarier Anton Gaal am 14. März. Er besuchte ab 1946 die Volksschule und absolvierte anschließend Haupt- und Berufsschule, ehe er in die Polizeischule eintrat. Nach elf Jahren Dienst im Bezirkspolizeikommissariat Wien-Favoriten wechselte er als Referent ins Innenministerium.

Schon frühzeitig engagierte sich Gaal auch in der SPÖ Favoriten, wo er bald führende Funktionen übernahm. Nach einer kurzen Zeit als stellvertretender Bezirksvorsteher seines Heimatbezirks wechselte Gaal 1984 in den Wiener Landtag, ehe er 1990 erstmals in den Nationalrat gewählt wurde. Schon ab 1988 war Gaal Bezirksvorsitzender der größten Bezirksparteiorganisation der SPÖ, seit 1989 gehörte er auch dem Bundesparteivorstand der SPÖ an. Zudem war er stellvertretender Landesparteivorsitzender der SPÖ Wien. Verdient gemacht hat sich Gaal überdies um den heimischen Zivilschutz und um die österreichischen Präsenzdiener, die er im Rahmen der Bundesheerbeschwerdekommission jahrelang vorbildlich betreute.

Heribert Steinbauer 70

Ebenfalls seinen 70. Geburtstag feiert der langjährige VP-Abgeordnete Heribert Steinbauer, und zwar am 29. März. Steinbauer studierte nach der Matura Philosophie, Psychologie und vergleichende Sprachwissenschaften an den Universitäten Wien und Freiburg im Breisgau. Mehrmals war Steinbauer im Ausland tätig, darunter mehrere Jahre in der BRD und auch zwei Jahre in den USA.

1964 wurde er hauptamtlicher Mitarbeiter der ÖVP, wo er zunächst die Dokumentation leitete, ehe er der Politikabteilung der Bundesparteileitung der ÖVP vorstand. Zudem avancierte er 1967 zum Generalsekretär. Steinbauer zählte zu den ausgewiesenen Medienexperten seiner Partei und übernahm auch zahlreiche wichtige Ämter in der heimischen Medienlandschaft. Ab 1975 war er zudem Mediensprecher seiner Partei. Zwischen 1974 und 1986 organisierte er viele Wahlkämpfe seiner Partei, darunter auch die Kampagne für die Bundespräsidentschaftskandidatur Kurt Waldheims 1986. Nach seinem Ausscheiden aus dem Nationalrat, dem er von 1975 bis 1994 angehört hatte, engagierte sich Steinbauer in der Verlagsbranche, wie er unverändert in der Medienszene hoch aktiv ist.

Rudolf Thalhammer 90

Ebenfalls einen runden Geburtstag feiert der ehemalige Dritte Präsident des Nationalrats Rudolf THALHAMMER. Geboren am 29. März 1920 in Hornstein, ergriff er nach der Absolvierung der Pflichtschulen den Beruf eines technischen Angestellten bei der Gmundner Keramik. Schon ab 1947 Betriebsrat, stand er als Obmann diesem Gremium bis 1968 vor. Parallel dazu vollzog sich sein Aufstieg als SPÖ-Politiker.

1955 wurde Thalhammer Stadtrat in Gmunden, sieben Jahre später avancierte er zum Vizebürgermeister. Im gleichen Jahr wurde Thalhammer erstmals in den Nationalrat gewählt, dem er in der Folge bis 1983 angehören sollte. Gekrönt wurde seine Karriere als Bundespolitiker in der XV. Gesetzgebungsperiode, als er in der Nachfolge von Herbert Pansi das Amt des Dritten Nationalratspräsidenten übernahm. Neben seinen Aufgaben auf Bundesebene war Thalhammer aber auch in seiner politischen Heimat Oberösterreich aktiv und gehörte u.a. dem Landesparteivorstand der oberösterreichischen Sozialisten an. (Schluss)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/172

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0002