FPÖ-Winter: Islamisierung Österreichs setzt sich fort

Studie geht von 500.000 Muslimen aus - höhere Geburtenrate hauptverantwortlich

Wien (OTS) - "Das, was Kamuni Sultan Süleyman 1529 mit der Belagerung Wiens begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen, verwirklichen", sagte der türkische SPD-Politiker und einstige Europaabgeordnete Vural Öger im Jahr 2004 gegenüber der türkischen Zeitung "Hürriyet".

"Knapp sechs Jahre später sind diese Aussagen wieder ein Stück wahrhaftiger geworden", kommentiert die steirische FPÖ-Abgeordnete Dr. Susanne Winter die neue Publikation des Österreichischen Integrationsfonds, welche von mehr als 500.000 Muslimen in Österreich spricht. Damit ist die Zahl der Muslime in Österreich seit 2001 um fast die Hälfte gestiegen. Grund für den Zuwachs ist die Zuwanderung, vor allem aber die deutlich höhere Geburtenrate.

"Während die sich in staatlicher Fürsorge befindende Islamische Glaubensgemeinschaft ein wirklichkeitsfremdes Bild über die Lage der Muslime in Österreich abgibt, zeigt die Studie die Realität und bestätigt damit die Annahmen der FPÖ. Vor allem die Aussagen Ögers und anderer türkischer Politiker sind im Hinblick auf die prognostizierte Zunahme der muslimischen Bevölkerung mit äußerster Aufmerksamkeit zu beobachten", so Winter.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4468

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0009