Wirtschaft will neue Polit-Köpfe (von Eva Weissensteiner)

Ausgabe 26. Feb. 2010

Klagenfurt (OTS) - Die Mehrheit der Mitglieder der Kärntner Industriellenvereinigung spricht sich einer aktuellen Umfrage zufolge für Neuwahlen in Kärnten aus. Das ist äußerst vielsagend, denn im Normalfall zieht die Wirtschaft politische Stabilität und Berechenbarkeit möglichen Umbrüchen vor. Doch in Kärnten wird der aktuellen Politik keine Berechenbarkeit und Stabilität mehr zugetraut.

Gleichzeitig mit der Forderung nach Neuwahlen wurde bei einer Abendveranstaltung der Industriellenvereinigung auch der Wunsch nach "neuen Köpfen" laut. Angesichts der Rekordverschuldung des Landes lautete die Hauptanforderung an diese "neuen Köpfe":
Wirtschaftskompetenz. Genau diese Kompetenz sollte doch eigentlich in der Industrie zu Hause sein. Doch den Schritt in die Politik will aus Unternehmerkreisen niemand wagen. Warum? Weil man um die eigene Reputation fürchtet. Weil die Kärntner Politik der vergangenen Jahre nicht nur das Image Kärntens beschädigt hat, sondern auch das Image der Politik. Nachhaltig.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/413

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Tageszeitung
Chefredaktion
Tel.: 0463/5866-502
redaktion@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001