Leichtfried/Razborcan: VPNÖ stößt Regionalbahn-Initiativen weiterhin vor den Kopf

Zukunft der Regionalbahnen nicht bloß Schreibtischtätern überlassen

St. Pölten, (OTS/SPI) - "Weiterhin stößt die NÖ Volkspartei die Regionalbahn-Initiativen mit voller Wucht vor den Kopf. Zuerst die Weigerung der VPNÖ, eine Petition der Regionalbahn-Initiativen für eine bessere Zukunft der Regionalbahnen zum Gegenstand der aktuellen Sitzung des NÖ Landtages zu machen, dann die heutige öffentliche Brüskierung der Initiativen vor dem Landhaus", kritisieren der stellvertretende Klubobmann der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Mag. Günther Leichtfried, und der SPNÖ-Verkehrssprecher, LAbg. Gerhard Razborcan, das demokratiepolitisch bedenkliche Agieren der Mehrheitspartei.

"Kein einziger Vertreter der Pröll-VP ließ sich bei der heutigen Übergabe von knapp 12.000 Unterschriften im Rahmen einer Kundgebung für den Erhalt und die Attraktivierung der Regionalbahnen vor dem NÖ Landtag blicken. Ein unfassbarer Affront gegenüber dem Engagement und Einsatz der NÖ Regionalbahn-Initiativen, die sich mit voller Überzeugung für den Fortbestand der Regionalbahnen einsetzen", betont LAbg. Leichtfried.

"Am liebsten würden der zuständige Verkehrslandesrat Heuras und seine ParteikollegInnen die Neuordnung der übernommenen Regionalbahnen alleine ihren Schreibtischtätern überlassen, ohne die Sorgen und Anliegen aus der Bevölkerung in dieser wichtigen Frage zu hören. Wer mit den Ängsten und Befürchtungen der Menschen in dieser Art und Weise verfährt, braucht sich nicht zu wundern, wenn die Politikverdrossenheit im Land steigt. Die SPNÖ stellte daher heute einen Antrag auf Einrichtung eines Regionalbahnausschusses auf Landesebene unter Einbindung aller Betroffenen - Landtagsfraktionen, Gemeinden, BürgerInnen und regionale Initiativen. Der Ausschuss soll in beratender Funktion eingebunden werden, damit es zu keinen weiteren Verschlechterungen im öffentlichen Verkehr kommt. Es wurde lange genug geschlafen, jetzt haben wir die historische Chance, etwas zu verändern. Die Mitwirkung und Einbindung der Regionen vor Ort stellen ein wichtiges Element für die erfolgreiche Zukunft der Bahnen dar", so LAbg. Razborcan.
(Schluss) ha

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/193

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Anton Heinzl
Pressereferent
Tel: 02742/9005 DW 12576
Mobil: +43 676/40 73 709

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001