Grünewald: Bundesweite Aids-Aufklärungskampagne nach neuen Erkenntnissen starten

Risikobewusstsein in der Bevölkerung muss verbessert werden

Wien (OTS) - Nach wie vor gibt es in Österreich 1 - 2 HIV-Neuinfektionen pro Tag.
Das Institut für Virologie in Wien spricht in einer heutigen Aussendung von 507 Neuinfektionen im Jahr 2009. "Das sind immer noch 507 zu viel und ich fordere den Gesundheitsminister auf, eine bundesweite Präventionskampagne zu starten" so der Gesundheitssprecher der Grünen, Kurt Grünewald.
Die Betroffenen kommen meist erst im Spätstadium der Infektion in Behandlung. Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung würde die Lebenserwartung aber beträchtlich verlängern. "Auch deshalb ist es wichtig, das Bewusstsein der Bevölkerung über das Risiko der Infektion zu heben," so Grünewald.

Nach wie vor ist die Stigmatisierung von HIV-Infizierten und an Aids erkrankten Menschen extrem hoch. Ein "Outing" kann immer noch zu Jobverlust, Isolation und Einsamkeit führen.
Probleme gibt es auch dann, wenn ältere HIV-infizierte Menschen pflegebedürftig werden und es schwierig ist, eine betreute Wohnung oder einen Pflegeheimplatz zu finden.
"Auch hier muss angesetzt werden, um den Menschen zusätzlich zu ihrer Krankheit das "soziale Aids" zu ersparen", so Grünewald.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/100

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0006