Verteidigungsminister Darabos fordert von Pilz Entschuldigung und Ehrenerklärung

Pilz-Äußerungen sind "verlogen und letztklassig" - Pilz verlässt Boden der normalen, zivilisierten, parlamentarischen Auseinandersetzung

Wien (OTS/SK) - "Ich fordere eine Entschuldigung und eine Ehrenerklärung von Herrn Pilz, sonst werde ich rechtliche Schritte gegen ihn in die Wege leiten", stellte Verteidigungsminister Norbert Darabos, heute, Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst klar. "Pilz stellt Behauptungen in den Raum und glaubt, sich hinter seiner parlamentarischen Immunität verstecken zu können", so Darabos. Der grüne Abgeordnete habe heute "eine Grenze überschritten und den Boden der normalen, zivilisierten, parlamentarischen Auseinandersetzung verlassen". "Ich lasse mich nicht in die Nähe von Korruption rücken", betonte der Verteidigungsminister. Darabos wörtlich: "Ich habe jeglichen Respekt vor Pilz verloren". ****

Der Verteidigungsminister unterstrich, dass er "der Erste gewesen ist, der sich öffentlich für eine lückenlose Aufklärung der Causa Mensdorff-Pouilly" stark gemacht habe. Das Verteidigungsministerium habe uneingeschränkt mit der Staatsanwaltschaft kooperiert, um zur Aufklärung des Falles beizutragen, betonte Darabos. Die Äußerungen des grünen Abgeordneten seien daher "letztklassig und verlogen". Es sei "schmutziges politisches Kalkül" von Pilz, die Diskussion in diese Richtung zu lenken. "Wenn mir etwas wichtig ist, dann die Wahrung meiner persönliche Integrität. Ich werde mir so etwas nicht mehr gefallen lassen", so Darabos. (Schluss) sa

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/195

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003