FPK-KO Kurt Scheuch: Wo bleibt Konzept über Event-Einsparungsmaßnahmen?

Tourismusreferent Martinz säumig

Klagenfurt (OTS) - Bevor wir bei unserer Jugend einsparen, sind
die Weichenstellungen für die künftige Eventpolitik des Landes zu treffen, erklärt heute der Klubobmann der Freiheitlichen in Kärnten, Ing. Kurt Scheuch in Reaktion auf die Forderung von Landesrat Josef Martinz künftig beim Jugendstartgeld den Sparstift ansetzen zu wollen.

Bisher herrsche dazu von Seiten des Tourismusreferenten Martinz aber nur Schweigen im Walde. Es stelle sich jedoch jetzt bereits die Frage wie es mit Events wie "Beach-Volleyball", der "Starnacht" oder dem "Ironman" weitergeht. "Konzepte und Lösungen sind gefragt und die Optimierung muss das Ziel sein", so Scheuch. "Das Signal, das Martinz unserer Jugend mit seiner Forderung sendet, ist ein falsches. Das Jugendstartgeld kommt außerdem nicht nur unserer Jugend, sondern auch der heimischen Wirtschaft zu Gute. Dies sollte der Wirtschaftsreferent vielleicht auch in seine Überlegungen mit einbeziehen", so Scheuch abschließend.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/6753

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002