Bundespräsidentschaftswahl: Grüne kandidieren nicht gegen Fischer und Rosenkranz

Glawischnig: Volle Konzentration auf drei wichtige Landtagswahlen

Wien (OTS) - "Die Grünen haben sich festgelegt", erklärt Bundessprecherin Eva Glawischnig nach Beratungen des Grünen Bundesvorstandes. "Wir gehen davon aus, dass Heinz Fischer und Barbara Rosenkranz zur Bundespräsidentenwahl antreten. Die ÖVP hat auf eine eigene Kandidatur verzichtet. Rosenkranz wird die blaue Verlegenheitskandidatin. Damit ist klar: Heinz Fischer wird Bundespräsident bleiben. Die Grünen werden unter diesen Voraussetzungen nicht kandidieren."

Die Bundessprecherin verweist in diesem Zusammenhang auf das Superwahljahr 2010. "Die Grünen werden sich weiterhin voll auf die drei wichtigen Landtagswahlen im Burgenland, der Steiermark und Wien konzentrieren. Dort geht es um die politische Kultur in diesem Land und um eine wichtige Weichenstellung für die Zukunft Österreichs. Die Grünen stellen den Gestaltungsanspruch."

"Wir werden im Bundespräsidentschaftswahlkampf aber jedenfalls ein gewichtiges Wort mitreden und den Grünen WählerInnen die Möglichkeit geben, sich ein Bild von Heinz Fischers Positionen zu aktuellen brennenden Fragen zu machen: insbesondere was die Grünen Kernthemen Umwelt, Klimaschutz, Bildung, soziale Gerechtigkeit, Grund- und Menschenrechte betrifft", betont die Bundessprecherin der Grünen.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/100

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003