BZÖ-Huber: Öffentliche Gelder in Lienz von privatem Verein vergeben

Lienz (OTS) - "Die Errichtung einer neuen Kinderkrippe ist
durchaus zu begrüßen, die Art und Weise, wie es erfolgt, ist aber mehr als bedenklich", erklärte "Dein Lienz - BZÖ" Bürgermeisterkandidat Abg. Gerhard Huber. Denn die Vergabe des Auftrags, der laut Huber zu hundert Prozent aus Bundes- und Landesförderungen finanziert wurde, sei durch den Verein erfolgt, der die Kinderkrippe betreibt. Dies habe auch die ÖVP-Bundesrätin Elisabeth Greiderer, deren Ehemann ohne vorherige Ausschreibung mit der Planung beauftragt wurde.

"Hier geht es um tausende Euro an öffentlicher Gelder und offensichtlich wird bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen ohne Ausschreibung von der ÖVP gepackelt, dass sich die Balken biegen", kritisierte Huber. Der BZÖ-Bürgermeisterkandidat kündigte an, auch weiterhin "die Freunderlwirtschaft der ÖVP schonungslos aufzudecken!"

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4527

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0008