Wiener Grüne für Anwohnerparken und Ausweitung des Parkpickerls

Wien (OTS) - Die Wiener Grünen forderten am Donnerstag, im Rahmen einer Pressekonferenz, Parkzonen für AnrainerInnen im 1., 7. und 8. Bezirk sowie die Ausweitung des "Parkpickerls" bis zur Vorortelinie. Nachdem die City-Maut aufgrund der kürzlich stattgefundenen Volksbefragung "derzeit vom Tisch" sei, müssten andere verkehrspolitische Maßnahmen für mehr Lebensqualität getroffen werden, so GR Rüdiger Maresch. Daher sei etwa "AnwohnerInnenparken", das in Innsbruck bereits Realität sei, auch für Wien notwendig, so Maresch. Durch diese Maßnahme wären in bestimmten Straßenzügen Parkplätze einer Straßenseite für AnrainerInnen reserviert. Weiters wären derzeit die Gürtel-Außenbezirke vom 15. bis 19. Bezirk ein "Gästeparkplatz". Das bedeute für die AnrainerInnen zuwenig Parkplätze, wenig Grünbereiche und kaum Radwege. Mit der Ausweitung der Parkpickerl-Zone könnte Abhilfe geschaffen werden. Diese Maßnahmen würden nicht nur etwa 10.000 freie Parkplätze bedeuten, sondern auch die Baukosten für neue Garagen minimieren, betonte Maresch.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Telefon: 01 4000-81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/ . (Schluss) bon

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/174

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Nina Böhm
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81378
E-Mail: nina.boehm@extern.wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014