ASFINAG: Lärmkataster fertiggestellt

Anforderungen aus dem Umgebungslärmschutzgesetz für 2012 bereits heute erfüllt

Wien (OTS) - Laut Umgebungslärmschutzgesetz wurden nach den Vorgaben der EU im Jahr 2007 strategische Umgebungslärmkarten für Ballungsräume und entlang hochrangiger Infrastruktureinrichtungen erarbeitet. Unter hochrangigen Infrastruktureinrichtungen sind alle Straßen zu verstehen, auf denen ein Verkehrsaufkommen von mehr als sechs Millionen Kraftfahrzeugen pro Jahr vorliegt - das entspricht etwa 16.500 Kfz pro Tag im Straßenquerschnitt. Ab dem Jahr 2012 gilt diese Richtlinie bereits für hochrangige Infrastruktureinrichtungen ab drei Millionen Kfz pro Jahr.

"Die ASFINAG hat gemeinsam mit dem Lebensministerium im Jahr 2009 den "ASFINAG Lärmkataster" als Service für Anrainer und Kunden erarbeitet. Dieser stellt eine Ergänzung zu den Umgebungslärmkarten für das Autobahnen- und Schnellstraßennetz dar. Mit dem Lärmkataster erfüllt die ASFINAG die Anforderungen aus dem Umgebungslärmschutzgesetz für das Jahr 2012", stellt Mag. Rainer Kienreich, Geschäftsführer der ASFINAG Autobahn Service GmbH, fest. "Somit gewährleistet die ASFINAG durch die nunmehrige Veröffentlichung des ASFINAG Lärmkatasters eine weit über das Umgebungslärmschutzgesetz hinausgehende Einbeziehung und Information der Öffentlichkeit", so Kienreich.

Lärmschutz ist für die ASFINAG ein zentrales und wichtiges Thema. "Wir bekennen uns zu unserer Verantwortung gegenüber den Anrainern nach geltenden Standards und Regeln - nicht mehr und nicht weniger", betont Kienreich. "Darüber hinaus gehende Lösungen verknüpfen wir mit entsprechenden Kostenbeteiligungen der Begünstigten. Weiters ist unsere Intention, die Gestaltung vermehrt positiv zu beeinflussen".

Der ASFINAG Lärmkataster 2009 weist eine größere Detaillierungstiefe im Vergleich zu den Umgebungslärmkarten 2007 auf. Im ASFINAG Lärmkataster 2009 wird die Schallbelastung entlang des gesamten Autobahn- und Schnellstraßennetzes dargestellt. Auch die Daten für das Gelände, die Fahrbahndecke und die Lärmschutzmaßnahmen wurden dabei aktualisiert.

Der Umfang der veröffentlichten Daten weist erstmals eine besonders hohe Qualität auf. Die wesentlichen Merkmale des ASFINAG Lärmkatasters 2009 Die Darstellung der Lärmbelastung auf dem gesamten ASFINAG-Netz.

  • Die Darstellung der Schallbelastung durch ASFINAG-Strecken (ohne andere Straßen)
  • Die Berücksichtigung der tatsächlichen Geländedaten und -modelle über das gesamte ASFINAG-Netz.
  • Die einheitliche Berechnungsmethodik für das gesamte ASFINAG-Netz.
  • Die Berücksichtigung des lärmtechnischen Einflusses aus den bestehenden Fahrbahndecken
  • Die Ausweisung realitätsnaher Lärmbelastungen bei Gebäuden auf einer Bezugshöhe 1,5 m Höhe über Grund

"Aufbauend auf die Berechnungsergebnisse des ASFINAG-Lärmkatasters wurden die Belastungsschwerpunkte ermittelt und Prioritätsklassen zugeordnet. Diese Auswertungen bildeten die Basis für die Erstellung des langfristigen ASFINAG-Bauprogramms", erläutert GF Kienreich.

Neben dem Nutzen als strategisches Planungstool stehen der ASFINAG durch den Lärmkataster und der Einbindung in das ASFINAG-GIS (geografisches Informationssystem) sofort Belastungsdaten für jeden Anrainer zur Verfügung.

Weitere Infos:
www.asfinag.at
http://gis.lebensministerium.at/Laerminfo/ASFINAG

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/31

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Mag. Anita Oberholzer, Pressesprecherin für OÖ und Salzburg
Tel.: Tel:+43 (0) 50108-15933, Mobil:+43 664-60108 15933
anita.oberholzer@asfinag.at
Fax: +43 (0) 50108-15932

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0002