Plass/Grüne Wirtschaft: "Abschaffung der Kreditvertragsgebühr ist billiger ÖVP-Wahlkampfgag!"

Finanzminister Pröll soll beim Abschaffen auch die Werbeabgabe und die Gesellschaftssteuer nicht vergessen.

Wien (OTS) - "Am Abend vor der Wahl wird der Faule fleißig und merkt, dass er seine Hausaufgaben seit vielen Jahren nicht gemacht hat. Die von Finanzminister Pröll angekündigte Abschaffung der Kreditvertragsgebühr ist ein billiger Wahlkampfgag knapp vor der Wirtschaftskammer-Wahl", kommentiert Volker Plass, Spitzenkandidat der Grünen Wirtschaft.

Die Abschaffung der Kreditvertragsgebühr ist auch eine langjährige Forderung der Grünen Wirtschaft: "Die ÖVP hat die UnternehmerInnen und Privathaushalte viele Jahre lang mit dieser besonders wirtschaftsfeindlichen Abgabe zur Kasse gebeten. Wenn Pröll jetzt endlich mit dem Abschaffen anfängt, kann er die ebenso wirtschaftsfeindliche Werbeabgabe und die vollkommen absurde Gesellschaftssteuer auch gleich auf den Müllhaufen der österreichischen Wirtschaftsgeschichte werfen", so Plass abschließend.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/6961

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro Grüne Wirtschaft
Inge Hausbichler
Tel.: 0664 / 831 74 23
inge.hausbichler@gruenewirtschaft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DGW0001