BZÖ-Dolinschek: Kaiser soll sagen, ob es Gehaltserhöhungen bei der KABEG gibt

Klagenfurt (OTS) - Rund 820 Millionen Euro hat die KABEG für das Jahr 2010 budgetiert. SPÖ-Landesrat Kaiser hatte sich damit gebrüstet, dass dieses Budget einstimmig beschlossen wurde und auch noch Spielraum für Gehaltserhöhungen für die LKH-Bediensteten da sei, erinnert BZÖ-Arbeitnehmervertreter Abg. Sigisbert Dolinschek und kritisiert: "Kaiser belässt es aber bei vagen Andeutungen!" Zusammen mit den BZÖ-Betriebsräten Clemens Costisella, (LKH Klagenfurt) und Peter Spiess (LKH Villach) fordert Dolinschek von Kaiser die Offenlegung, wieviel Geld für die Gehaltserhöhung der LKH-Bediensteten aufgewendet wird und die konkrete Auskunft, wieviel Prozent diese für das Jahr 2010 ausmacht. Dolinschek: "Ein guter Tag für die LKH-Bediensteten ist es erst, wenn sie konkrete Auskünfte über ihr Einkommen bekommen und KollegInnen, die befristete Verträge haben, über ihren Verbleib im LKH informiert werden."

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4527

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001