96 Gemeinden, 207 Parteilisten, 140 Bürgermeisterkandidaten

Fast 276.000 Wählerinnen und Wähler zu Gemeindewahlen aufgerufen

Bregenz (OTS/VLK) - Bei den Gemeindewahlen am Sonntag, 14. März 2010 bewerben sich in den 96 Vorarlberger Gemeinden insgesamt 207 Parteilisten um 1.779 Sitze in den Gemeindevertretungen. 140 Bürgermeisterkandidatinnen und -kandidaten stellen sich der Direktwahl. 275.905 Wählerinnen und Wähler - 141.663 Frauen und 134.242 Männer - sind aufgerufen, ihre Stimme abzugeben.

Die Zahl der Wahlberechtigten ist um mehr als 30.000 höher als bei den letzten Gemeindewahlen im Jahr 2005. Dies deshalb, weil erstmals auf Gemeindeebene bereits ab 16 gewählt werden darf und fremde Unionsbürgerinnen und -bürger mit Hauptwohnsitz in Vorarlberg automatisch das Wahlrecht besitzen, ohne eigens die Eintragung in die Wählerkartei beantragen zu müssen.

Je nach Kandidierenden gibt es in den einzelnen Gemeinden unterschiedliche Wahlverfahren. So stehen in 51 Gemeinden mehrere Parteilisten auf dem Wahlzettel. In 31 Gemeinden tritt nur eine Parteiliste an und in 14 Gemeinden gibt es keine Parteiliste, hier findet eine Mehrheitswahl statt. Eine Bürgermeisterdirektwahl gibt es in 63 Gemeinden, davon in 26 mit nur einem Kandidaten.

Gemeinden nach Wahlverfahren

  • ohne Parteilisten (Mehrheitswahl) 14
  • eine Parteiliste, ohne Bürgermeisterdirektwahl 18
  • mehrere Parteilisten, ohne Bürgermeisterdirektwahl 1
  • eine Parteiliste, mit Bürgermeisterdirektwahl 13
  • mehrere Parteilisten, nur ein Bürgermeisterkandidat 13
  • mehrere Parteilisten, mehrere Bürgermeisterkandidaten 37

Summe der Gemeinden 96

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/16

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-20190
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0007