AGES: Aktuelle Informationen zu Listeriose-Ausbruch

Heuer zwölf Listeriose-Patienten, neun davon wurden molekularbiologisch dem Ausbruch zugeordnet, erster Todesfall 2010

Wien (OTS) - Die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit informiert mit Stand 24.02.2010 über die aktuelle Ausbruchsabklärung von Listeriose-Erkrankungen in Österreich, die direkt auf den "Quargel" einer steirischen Firma zurückgeführt werden konnten. Bis zum heutigen Datum wurden im Jahr 2010 in Österreich 12 Patienten/-innen mit einer Listeriose stationär im Krankenhaus behandelt, 9 von ihnen wurden molekularbiologisch dem Ausbruch zugeordnet. Der mit 19. Februar letzte noch nicht abgeklärte Listerose-Fall konnte mittlerweile an der nationalen Referenz-zentrale der AGES dem Ausbruch zugeordnet werden. Dabei handelt es sich um den ersten Todesfall im heurigen Jahr im Zusammenhang mit dem Listeriose-Ausbruch. Der Patient (57 Jahre) stammt aus Niederösterreich.

Bei dem zwölften Listeriose-Patienten handelt es sich 74-Jährigen Mann aus Oberösterreich, der seit Anfang Jänner stationär behandelt wurde. Bei ihm konnte nun auch ein Zusammenhang mit dem Listerien-Ausbruch nachgewiesen werden. Der Infektionszeitpunkt aller Patienten lag vor der Produktrücknahme des betroffenen Quargels am 23.01.2010. Somit sind im Jahr 2010 mit Stand 24. Februar 9 Ausbruchs-Fälle verifiziert. In Summe sind somit 21 humane Listeriose-Fälle diesem Ausbruch zuzuordnen (2009: zwölf Erkrankte, davon vier Todesfälle; 2010: neun Erkrankte, ein Todesfall). Vom Listeriose-Ausbruch betroffen sind alle Bundesländer außer Vorarlberg und Tirol.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/148

Rückfragen & Kontakt:

AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH

Unternehmenskommunikation:
Univ.-Doz. Dr. Ingrid Kiefer
Tel: 050 555-25000
E-Mail: ingrid.kiefer@ages.at
www.ages.at

Fachlich:
Univ.-Prof. Dr. Franz Allerberger
Tel: 050 555-35500
E-Mail: franz.allerberger@ages.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GEL0001