Vilimsky: ORF-Gesetz ist rot-schwarzer Vergewaltigungsakt!

Wien (OTS) - Die Freiheitlichen lehnen das ORF-Gesetz in seiner jetzigen Form ab. Das erklärte heute FPÖ-Generalsekretär NAbg. Harald Vilimsky. Bei diesem Gesetz handle es sich um einen rot-schwarzen Vergewaltigungsakt. Die Regierung kralle sich noch mehr an der parteipolitischen Beeinflussung fest und wähle sich in der Medienbehörde ihre Kontrollorgane selbst. Die FPÖ hoffe, dass im Parlament ein Reparaturprozess für das Gesetz durchgeführt werden könne.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4468

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0009