Mandl: FP-Huber sollte zuerst Beschlüsse lesen, bevor er den Mund aufmacht

NÖ Radhelmpflicht gilt nur abseits von öffentlichen Verkehrsflächen

St. Pölten (OTS/NÖI) - "'Denken vor sprechen', diese Empfehlung sollte sich Herr Huber zu Herzen nehmen - gerade, wenn es um so sensible Themen wie die Sicherheit unserer Kinder und Jugendlichen geht. Darüber hinaus wäre der ahnungslose FPÖ-Politiker gut beraten, zuerst Beschlüsse zu lesen, bevor er den Mund aufmacht. Dann wüsste er nämlich, dass die NÖ Radhelmpflicht für Kinder und Jugendliche nur auf nicht-öffentlichen Verkehrsflächen gilt", kommentiert VP-Landtagsabgeordneter Mag. Lukas Mandl die heutigen Aussagen der FP-NÖ.

"Es stellt sich weiters die berechtigte Frage, ob Huber überhaupt eine Ahnung von der Landtagsarbeit hat. Der Bund hat nämlich nicht das Gesetz abgelehnt, sondern lediglich eine Resolution beantwortet. Die NÖ Radhelmpflicht für Kinder und Jugendliche ist ja schon seit November in Kraft. Die heutigen Aussagen zeigen es wieder einmal schwarz auf weiß: Die FP-NÖ hat null Ahnung, wovon sie eigentlich spricht", so Mandl.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/167

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Öffentlichkeitsarbeit
Mag.(FH) Martin Brandl
Tel.: 02742/9020 DW 141, Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002