BZÖ-Petzner: FPK-Landesregierung betreibt Arbeitsverweigerung! Gehälter der Landesregierungsmitglieder kürzen!

Vorschlag: Gehälter der Landesregierungsmitglieder um 40 Prozent kürzen

Klagenfurt (OTS) - "Die FPK-Landesregierung betreibt Arbeitsverweigerung, während das Land in der Krise steckt, die Arbeitslosigkeit steigt und die soziale Kluft wächst", sagt der geschäftsführende BZÖ-Bündnisobmann von Kärnten, Stefan Petzner, zur Tatsache, dass die heutige Sitzung der Landesregierung aus einer fast leeren Tagesordnung bestanden hat.

"Wenn die FPK-Landesregierung nichts arbeitet, dann sollen die Damen und Herren auch auf ihre üppigen Gehälter verzichten", meint Petzner und schlägt konkret vor, dass als Beitrag zur Budgetsanierung die Gehälter der Landesregierungsmitglieder um 40 Prozent gekürzt werden. Der geschäftsführende BZÖ-Bündnisobmann: "Die FPK kürzt bei den Schwächsten der Gesellschaft, bei Babys, Schulkindern, Familien und Kranken. Nur bei sich selbst wollen die Regierungsmitglieder nichts von Kürzung wissen. Und das, obwohl sie mit Gehältern von bis zu 13.000 Euro zu den Reichsten der Reichen in Kärnten gehören. Warum setzt die FPK-Landesregierung nicht selbst ein Zeichen und beginnt bei sich selbst zu sparen? Das wäre ein kluges Signal. Gerade jetzt."

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4527

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0005