ORF-TVthek: 100 Tage "Fernsehen, wo und wann Sie wollen"

Erfolgreicher Start mit 17,3 Mio. Video-Abrufen seit dem Launch

Wien (OTS) - Die verpasste "ZiB" nachholen? Faszinierende Dokus in Ruhe noch einmal genießen? Sich im Kaffeehaus entspannen und gleichzeitig das Fußball-Bundesliga-Live-Spiel mitverfolgen? Die ORF-TVthek macht es möglich: Seit 16. November 2009 stehen für das Publikum unter TVthek.ORF.at ca. 70 ORF-TV-Sendungen regelmäßig als Video-on-Demand sowie zahlreiche Live-Streams bereit. Die erste Bilanz nach 100 Tagen "Fernsehen, wo und wann Sie wollen" fällt mit 17,3 Mio. abgerufenen Videofiles äußerst positiv aus. Die ORF-TVthek ist das zentrale multimediale Projekt der ORF-Direktion für Online und neue Medien.

ORF-Onlinedirektor Thomas Prantner: "Ich bin außerordentlich zufrieden mit den ersten 100 Tagen ORF-TVthek. Wie richtig wir damit liegen, dem Publikum zeit- und ortsunabhängig nutzbare TV-Contents anzubieten, zeigen die anhaltend hohen Zugriffszahlen. Mit der ORF-TVthek ist uns ein entscheidender innovativer Schritt bei der Umsetzung der Strategie gelungen, ORF.at zur multimedialen Plattform auszubauen."

Der ORF-TVthek-Erfolg in Zahlen

In den ersten 100 Tagen wurden insgesamt 17,3 Mio. Videofiles über TVthek.ORF.at abgerufen (Video-on-Demand und Live-Streams), im Schnitt wurden damit seit dem Start täglich 173.000-mal Videos genutzt. Bisheriger Rekordmonat war der Jänner 2010 mit insgesamt 5,3 Mio. Video-Zugriffen.

Die am häufigsten abgerufene Video-on-Demand-Sendung der ORF-TVthek ist "Thema" vom 16. November 2009 (Kampusch-Interview), gefolgt vom "CLUB 2" am 3. Februar 2010 (Reformschub oder Rechtsruck - was brachte uns Schwarz-Blau?) und "Eco" am 19. November 2009. Weiter in den Top 30 finden sich acht "Report"-Sendungen, achtmal die "Zeit im Bild" um 19.30 Uhr, dreimal "Universum", zweimal die "ZiB 2", der "Silvesterstadl", eine weitere "Eco"-Sendung sowie je einmal Ausgaben von "Newton", "Schauplatz Gericht", "im ZENTRUM" und "Heute in Österreich".

Die aus den unterschiedlichsten Programmgenres zusammengesetzte Topliste zeigt, dass das breitgefächerte Video-on-Demand-Angebot der ORF-TVthek den Bedürfnissen des Publikums entspricht.

Topservice auch für Auslandsösterreicher: Positives Echo auf ORF-TVthek

Die zum überwiegenden Teil weltweit verfügbaren Angebote der ORF-TVthek werden auch außerhalb Österreichs intensiv genutzt, die meisten Zugriffe aus dem Ausland gibt es aus Deutschland, den USA und Großbritannien.
Im Folgenden prominente Stimmen über die Bedeutung der ORF-TVthek für Auslandsösterreicherinnen und -österreicher:

Dr. Michael Spindelegger, Außenminister der Republik Österreich:
"Das vielfältige Programmangebot der TVthek des ORF bietet für die österreichischen Botschaften in aller Welt die einmalige Möglichkeit, die Entwicklungen in der Heimat aus 'nächster Nähe' und in Realzeit mitzuerleben. Die Abrufbarkeit der wichtigsten Informationssendungen rund um die Uhr erlaubt es ihnen, tagesaktuelle Geschehnisse aus Sicht des wichtigsten österreichischen Mediums zu verfolgen, und damit als gut informierte Repräsentanten Österreichs den Gesprächspartnern des Gastlandes gegenüberzutreten. Ich begrüße daher als Außenminister der Republik Österreich die TVthek als willkommenes Serviceangebot des ORF ganz besonders und wünsche dieser zukunftsweisenden Initiative weiterhin viel Erfolg."

Boris Nemsic, CEO VimpelCom, Russland:
"Die ORF-TVthek ist für mich die perfekte Plattform, um auch im Ausland über alles, was sich in Österreich tut, am Laufenden zu bleiben. Ich bin ein interessierter Beobachter des wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Geschehens in Österreich, jeder Abend in Moskau - oder wo auch immer ich gerade bin - endet meist damit, dass ich durch Österreichs Medienportale surfe. ORF.at und besonders die ORF-TVthek sind dabei absolute Fixpunkte. Ich schaffe es so gut wie nie, live 'ZiB'-Ausgaben zu sehen und bin deshalb ein großer Fan davon, dass ich rund um die Uhr on demand Ingrid Thurnher und Co. verfolgen kann. Die Plattform ist exzellent, sehr benutzerfreundlich und deckt ein breites Spektrum an Interessen ab. Ich bin überzeugt, dass diesem Konzept - fernsehen, wann und wo man will - die Zukunft gehört."

Robert Dornhelm, Filmregisseur:
"Als Weltenbürger mit österreichischen Wurzeln ist die ORF-TVthek für mich ein wichtiges Instrumentarium, das mir die Verbindung zur Heimat, aber auch zur Welt erleichtert. Ich wünsche eine erfolgreiche Zukunft."

Peter Wolf, Produzent und Komponist:
"Die ORF-TVthek ist viel besser als amerikanisches Fernsehen. Endlich kann ich in Amerika ORF schauen. Die ORF-Produktionen sind großartig. Und endlich kann ich meinen Sohn Marvin regelmäßig im Fernsehen sehen. Das ist mir sehr viel wert. Und es war auch schon Zeit, dass der ORF endlich auch Fernsehen 'on demand' anbietet".

Eva Twaroch, ORF-Korrespondentin in Paris:
"Ich finde die TVthek wirklich sehr gut! Es gibt kaum einen Tag, an dem ich dieses Angebot nicht nütze. Egal wo ich bin - in Paris oder auf Reportage in Südfrankreich - mit der TVthek bin ich immer auf dem Laufenden. Und via Live-Stream bin ich live dabei, wenn in Österreich etwas Wichtiges passiert!"

Hanno Settele, ORF-Korrespondent in Washington:
"Die TVthek gehört seit dem ersten Tag ihrer Existenz zu meinem Internet-Fixprogramm. Hunderte Male wurde ich im Laufe meiner Tätigkeit in den USA nach einer Webseite gefragt, mit der die Info-Angebote des ORF aufgerufen werden könnten. Das ist endlich Geschichte. Ich führe die Adresse TVthek.ORF.at mittlerweile auf meiner Visitenkarte. Spart lange Erklärungen sowie Buchstabieren und Kritzeleien auf Servietten und Notizzetteln. Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht danach gefragt werde. Und das ist gut so."

ORF-Shows demnächst auf der ORF-TVthek

Gestartet ist die ORF-TVthek mit einem Angebot von ca. 70 TV-Sendungen aus den Bereichen Nachrichten und Information, Bundesländer, Magazin, Dokumentation, Service, Kultur, Sport, Religion und Volksgruppen. In den nächsten Wochen wird dieses mit der EU-Kommission vereinbarte "Startpaket" durch ORF-TV-Shows und -Comedys komplettiert.
Nach Vorliegen entsprechender rechtlicher Rahmenbedingungen ist geplant, bis Ende 2010 weitere Eigen- und Auftragsproduktionen des ORF, für die der ORF Onlinerechte hält, in die Video-Plattform aufzunehmen. Die strategische Zielsetzung ist, dem Publikum als ergänzendes Service zum linearen Fernsehen ein möglichst umfassendes Angebot von ORF-TV-Sendungen auch nachträglich via Internet zur Verfügung zu stellen.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/248

Rückfragen & Kontakt:

ORF-Direktion Online und neue Medien
Eva Elsigan
(01) 87878 - DW 21405

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001