Christine Marek beim 25. ordentlichen Landestag der Wiener ÖVP Frauen

Theresa Philippi zur neuen Landesleiterin gewählt - Dank an Maria Rauch-Kallat

Wien (OTS) - Im Rahmen des 25. ordentlichen Landestags der Wiener ÖVP Frauen wurde gestern, Montag, Theresa Philippi zur neuen Landesleiterin gewählt. Sie folgt in dieser Funktion der ehemaligen Gesundheits- und Frauenministerin Maria Rauch-Kallat. Im Rahmen ihrer Ansprache erinnerte die gf. Landesparteiobfrau der ÖVP Wien, Staatssekretärin Christine Marek daran, dass sie vor 16 Jahren selbst in der Frauenbewegung im 12. Bezirk ihre politische Arbeit begonnen habe. "Seit dieser Zeit habe ich Frauensolidarität immer positiv erlebt und ich möchte an dieser Stelle nicht nur Theresa Philippi zu ihrer Wahl gratulieren und ihr alles Gute für ihre neue Aufgabe innerhalb der ÖVP wünschen, sondern mich auch bei Maria Rauch-Kallat für die langjährige Unterstützung und Zusammenarbeit danken."

Inhaltlich ging Marek in ihren Ausführungen auf verschiedenste, im Bereich der Frauenpolitik relevante Themen ein und spannte den Bogen von der gleichberechtigten Repräsentanz von Frauen in Unternehmen und Führungspositionen bis hin zur Schaffung der dafür notwendigen Rahmenbedingungen. "In den vergangenen Monaten konnte ich als Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend wesentliche Meilensteine zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf setzen. Die Familiensteuerreform macht es etwa möglich, dass rückwirkend mit 1. Jänner 2009 die Kosten für Kinderbetreuung von der Steuer abgesetzt werden können. Seit 1. Jänner 2010 gibt es das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld und eine neue Pauschalvariante für 12+2 Monate. Der Gratis-Kindergarten für alle 5-Jährigen ist seit vergangenem Jahr Realität und ab September 2010 wird er auch in ganz Österreich verpflichtend sein. Um allen Kinder die gleichen Startchancen für ihre weitere Schullaufbahn zu geben, wird im Herbst auch erstmals ein bundesweit einheitlicher Bildungsplan implementiert", so die gf. Landesparteiobfrau.

In ihrer Rede hob sie auch die Rolle der Wirtschaft als unverzichtbaren Partner für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf hervor. "Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten zeigt sich ganz deutlich, dass Familienfreundlichkeit ein Wettbewerbsvorteil ist." Als nächstes großes frauenpolitisches Projekt verwies Marek auf das von ihr initiierte Führungskräfteprogramm "Zukunft.Frauen" nach norwegischem Vorbild. "Gemeinsam mit Wirtschaftskammer und Industriellenvereinigung wollen wir Frauen auf ihrem Weg an die Spitze unterstützen und sie gerade auch in ihrem Selbstvertrauen im Hinblick auf die Übernahme von Führungspositionen stärken. Ziel ist es, qualifizierte Frauen gezielt zu fördern und für Management- und Aufsichtsratspositionen vorzubereiten."

Abschließend bat die gf. Landeparteiobfrau die Delegierten und Anwesenden um ihre volle Unterstützung im kommenden Wiener Wahlkampf. "Nur wenn wir zusammenstehen - egal ob auf Bundes- oder Landesebene -werden wir Erfolg haben und für den dringend notwendigen frischen Wind in dieser Stadt sorgen, denn: Rot ist rot, aber Wien ist und kann mehr. Das will und werde ich gemeinsam mit euch beweisen."

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/251

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
Tel.: T:(01) 515 43 - 942, F:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0002