Swoboda: Karas-Skepsis unglaubwürdig und unberechtigt

ÖVP-EU-Abgeordneter fällt hinter eigenen Parteivorsitzenden zurück

Wien (OTS/SK) - Der SPÖ-Abgeordnete zum Europäischen Parlament und Vizepräsident der S&D-Fraktion Hannes Swoboda zeigt sich über die Karas-Kritik zur Bankenabgabe wenig überrascht: "Nachdem die ÖVP-Europafraktion bereits zweimal gegen eine europaweite Finanztransaktionssteuer gestimmt hat, war auch keine Zustimmung zur Bankenabgabe zu erwarten." Offenbar fällt Karas in Brüssel mit seiner Meinung hinter den eigenen Parteivorsitzenden zurück: "Sogar der Vizekanzler bekennt sich mittlerweile zu einer Bankenabgabe", sagte Swoboda. Die "Skepsis" von Karas ist für Hannes Swoboda nicht nur "unglaubwürdig", sondern auch "unberechtigt". Die Bankenabgabe bringe einen wichtigen Beitrag für mehr Gerechtigkeit: "Wichtig und richtig, dass sich Bundeskanzler Werner Faymann hier durchgesetzt hat." (Schluss) mo

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/195

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0008