Einladung zur Pressekonferenz "Mobbing am Arbeitsplatz - Gezielt vorbeugen, richtig reagieren" am 03.03.2010 um 10 Uhr

Wien (OTS) - 12 Millionen Menschen, rund 9% aller Beschäftigten in Europa, geben an, an ihrem Arbeitsplatz unter Mobbing zu leiden. Mobbing hat für die Betroffenen massive psychische und physische Folgen, Arbeitgeber müssen durch Krankenstände und Leistungsverlust mit gravierenden betriebswirtschaftlichen Auswirkungen rechnen. Wie können Führungskräfte verhindern, dass es in Ihrem Unternehmen zu Mobbing kommt? An wen können sich Betroffene wenden? Die Österreichische Vereinigung für Supervision (ÖVS) informiert gemeinsam mit der Arbeiterkammer Wien, dem Zentrum für Mobbingberatung und Konfliktlösung am Arbeitsplatz und dem Arbeits-und Sozialgericht Wien über Mobbingprävention und Hilfe im Fall der Fälle.

Ihre GesprächspartnerInnen:

  • Mag. Andreas Freundorfer, Arbeits- und Sozialgericht Wien
  • Dr. Peter Hoffmann, AK Wien
  • Mag. DDr. Christa Kolodej, Zentrum für Mobbingberatung und Konfliktlösung am Arbeitsplatz (Wien)
  • Dr. Wolfgang Knopf, Vorsitzender ÖVS, Präsident Association of National Organisations for Supervision in Europe (ANSE)
  • Mag. Ingrid Walther, Geschäftsführung ÖVS

Einladung zur Pressekonferenz "Mobbing am Arbeitsplatz - Gezielt
vorbeugen, richtig reagieren" am 03.03.2010 um 10 Uhr


Datum: 3.3.2010, 10:00 - 11:00 Uhr

Ort:
Cafe Landtmann
Dr.-Karl-Lueger-Ring 4, 1010 Wien

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/3700

Rückfragen & Kontakt:

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und bitten um Anmeldung bei
comm:unications, Mag. Nina Weiß, Tel. 01/ 315 14 11 DW 45
nina.weiss@communications.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | COM0001