FP-Guggenbichler: Erneute Einbrüche in Währing

Wien (OTS/fpd) - Erst vergangenes Wochenende wurde Währing wieder von einer Einbruchswelle heimgesucht. Dies sei ein eindeutiges Zeichen, dass die derzeitigen Sicherheitskonzepte nicht ausreichen. Doch SPÖ und ÖVP sitzen untätig in ihren gut geheizten Amtsstuben und ignorieren die Anliegen der Bürger wie auch der Wirtschaftstreibenden! Nicht einmal die Wohnungen der Währinger seien mehr sicher, wie die Vorfälle am Wochenende beweisen! Der Bezirksvorsteher soll endlich klar machen was er in seinen "geheimen" Sicherheitsgesprächen so zu besprechen hat, außer einer ständigen Verschlechterung der Sicherheitslage ist nichts zu bemerken. Hier müssen alle Parteien miteinbezogen werden, fordert der Währinger FPÖ-Bezirksparteiobmann, Ing. Udo Guggenbichler.

Mehr Planstellen für die Polizei, Hundestaffeln in den Parkanlagen wie auch die Nachbetreuung von Einbruchsopfern sind mittlerweile notwendig geworden. Weiters fordert die FPÖ Währing eine Unterstützung der Stadt bei der Sicherung von Balkontüren, denn wie sich zeigt, sind hier auch noch Schwachstellen die von den Einbrechern genutzt werden. Es kann nicht sein, dass die Stadt ihre Aufgaben, die Sicherheit der Bürger wie des Eigentums zu gewährleisten, auf die Geldbörse der Bürger abwälzt, so Guggenbichler. Die Schläfer von SPÖ, ÖVP und Grünen werden bei den nächsten Wahlen sicher ihre Rechnung präsentiert bekommen, zeigt sich Guggenbichler abschließend überzeugt. (Schluss)paw

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/85

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006