FPK-KO Kurt Scheuch: "Wir brauchen kein Asyl-Erstaufnahmezentrum"

Klagenfurt (OTS) - Das eindrucksvolle Nein der Eberauer
Bevölkerung sollte Fekter klargemacht haben, dass sich ein Asyl-Erstaufnahmezentrum nicht erzwingen lässt. "Und auch in Kärnten werden wir keine importierte Kriminalität zulassen", erklärte heute der Klubobmann der Freiheitlichen in Kärnten, Ing. Kurt Scheuch.

Jetzt müsse die Innenministerin nur noch einsehen, dass man das Asylproblem vor allem durch eine restriktive Handhabung der bereits geltenden Gesetze sowie durch strengere Grenzkontrollen entschärfen kann. Weiters würde die sinkende Anzahl von Asylanträgen zeigen, dass ein Asyl-Erstaufnahmezentrum gar nicht notwendig sei, schloss Scheuch.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/6753

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003