Khol zu Belohnungen für längeres Arbeiten

Seniorenrat wartet bezüglich Abschlägen auf Hundstorfer-Vorschläge, für Zuschläge hat Seniorenbund sein "Belohnungs-Modell" vorgestellt

Wien (OTS) - Ergänzend zur heutigen Pressekonferenz der beiden Seniorenrats-Präsidenten, hält Dr. Andreas Khol, 2010 amtierender Präsident des Seniorenrates fest:

"Sozialminister Hundstorfer hat uns im letzten Sozialpartner-Gespräch seine Pläne vorgelegt. Wir haben dabei um weitere Modelle gebeten. Dies betrifft auch die Neuregelung von Abschlägen bei vorzeitiger Pensionierung. Diese Vorschläge werden wir abwarten und dann gemeinsam im Seniorenrat bewerten. Einig sind wir uns im Seniorenrat hinsichtlich deutlicher Anreize für Arbeiten über das gesetzliche Pensionsantrittsalter hinaus. Experten schlagen hier bis zu 12 % Zuschläge pro Jahr vor. Im Seniorenbund haben wir das "Belohnungs-Modell" entwickelt und vorgestellt, das von 6 % Zuschlägen pro Jahr ausgeht und rasch umgesetzt werden sollte!"

Die Berechnungen und Informationen zum Seniorenbund "Belohnungs-Modell" finden Sie hier:
http://www.seniorenbund.at/img/898/belohnungs_pension,19.02.10.pdf

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/189

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund, Susanne Kofler
Tel.: 0650-581-78-82, skofler@seniorenbund.at
www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001