FP-Lasar: Psychotherapie muss für alle leistbar sein

Wien (OTS/fpd) - Die Zahlen von Kindern und Jugendlichen mit psychischen Störungen sind erschreckend und steigen drastisch an. Viele Familien können sich aber im Fall einer notwendigen Therapie ihrer kranken Kinder die Kosten dafür gar nicht leisten. Von der Krankenkasse gibt es dafür aber kaum Geld. Dabei zählt doch gerade bei der Früherkennung unterschiedlicher Krankheitsbilder sowie der anschließenden Frühversorgung von Kindern und Kleinkindern jeder Tag, so der Gesundheitssprecher der Wiener FPÖ, LAbg. David Lasar.

Neben der Kostenübernahme durch die Krankenkassen sind auch die Unterstützungen durch den Fonds Soziales Wien FSW ein wesentlicher Beitrag, um therapeutische Maßnahmen einzuleiten. Hier fällt allerdings auf, dass es oft Monate dauern kann, bis diese dringend notwendigen Unterstützungsmaßnahmen genehmigt werden. Die SP-Gesundheitsstadträtin Mag. Wehsely soll, so Lasar, daher alle Voraussetzungen schaffen, um die Genehmigungsfristen für Unterstützungen durch den FSW im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrischen und -psychologischen Versorgung deutlich zu verkürzen. Psychotherapie muss für alle leistbar und möglich sein, so Lasar abschließend. (Schluss)paw

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/85

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001