Strache: Pressestunde mit Darabos gekennzeichnet von Unwissen und Desinteresse

FPÖ wird Trennung von Sport- und Verteidigungsagenden beantragen

Wien (OTS) - Die heutige ORF-Pressestunde habe wieder einmal das Desinteresse von Minister Darabos am österreichischen Bundesheer gezeigt, meinte FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache. Allgemeinplätze und die abgedroschenen Floskeln, dass er nicht an allem die Schuld trage und "erst" seit drei Jahren Minister sei, hätten die eher langweilige Diskussion bestimmt.

Echte Antworten habe es keine gegeben, kritisierte Strache. Auch die von Darabos betonte angebliche Bereitschaft, jederzeit mit seinen Kritikern zu diskutieren, sei in Frage zu stellen, da eine vorgezogene Sondersitzung des parlamentarischen Landesverteidigungsausschusses auch von Seiten der SPÖ abgelehnt worden sei.

Die Vorgänge der letzten Wochen hätten wie auch die heutige Pressestunde einmal mehr gezeigt, dass eine Trennung der Sport- und der Verteidigungsagenden unbedingt notwendig sei. Diese Änderung werde von der FPÖ in der nächsten Nationalratssitzung beantragt werden, kündigte Strache an.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4468

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001