Reimon (Grüne): Darabos lässt Soldaten Wahlkampfhilfe leisten

Größtes Problem für subjektives Sicherheitsgefühl im Burgenland heißt Hans Niessl

Eisenstadt (OTS) - "Der Verteidigungsminister hat seinen
ehemaligen Job als Geschäftsführer der SPÖ-- Burgenland offensichtlich noch nicht ganz abgelegt. Er kann weiterhin kein plausibles Argument für die Fortführung des Assistenzeinsatzes im Burgenland liefern. Die Soldaten werden gezwungen, Wahlkampfhilfe für den burgenländischen Landeshauptmann zu leisten, die Millionenkosten sind eine Form der versteckten Parteienförderung", kritisiert Michel Reimon, Spitzenkandidat der Grünen bei der Landtagswahl im Burgenland, den Auftritt von Norbert Darabos (SP) in der heutigen ORF-Pressestunde.

"Darabos sollte lieber seinen Landeshauptmann bremsen: Dessen Angstkampagne rund um das Erstaufnahmezentrum Eberau ist das derzeit größte Problem für das subjektive Sicherheitsgefühl der BurgenländerInnen", so Reimon.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/10868

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Hohenberger, Pressesprecher
0664-8317472

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GBL0001